Portrait von Mediziner Max von Pettenkofer (Foto: imago/imagebroker)

Der Geburtstag des Mediziners Max von Pettenkofer

ZeitZeichen: 3. Dezember 1818

 

Sendung: Montag 03.12.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Für was dieser Max von Pettenkofer sich nicht alles interessierte! Ob Suppenwürfel oder Amalgam-Füllungen für Zähne, ob das Periodensystem der Elemente oder Beatmungs-Apparate für Lungenkranke. Der Nachweis für eine Arsen-Vergiftung hat ihn genauso beschäftigt wie die Verbesserung der Kanalisation in München oder die Frage, ob Wände „atmen“ können. Das Hauptaugenmerk dieses Mannes freilich lag auf der Hygiene.

Dieser medizinischen Disziplin hat er in Deutschland erst das Fundament gelegt. Dabei ging er stets streng wissenschaftlich-experimentell vor. Und wenn er glaubte, im Recht zu sein, so machte er auch vor dem eigenen Körper nicht halt. Freiwillig schluckte er eine Kultur von Cholera-Erregern - dachte er doch, diese sei völlig harmlos. Obwohl er im Irrtum war, kam er mit leichtem Durchfall davon. Während tausende an Cholera starben, beharrte er weiter auf seinen falschen Theorien zur Krankheit. Mehr und mehr geriet er so ins wissenschaftliche Abseits, aus dem er sich als alter Mann nur mit einer Pistole glaubte befreien zu können. Er richtete sie auf sich selbst...

Von Marko Rösseler


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen