Konrad Lorenz (Foto: dpa)

Der Geburtstag des österreichischen Verhaltensforschers Konrad Lorenz

ZeitZeichen: 7. November 1903

 

Sendung: Mittwoch 07.11.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Er war der mit den Gänsen und Enten: Konrad Lorenz. "Er redete mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen" - das ist der Titel eines seiner bekanntesten populär-wissenschaftlichen Bücher. Was sich etwas verspielt nach Tierversteher anhört, hat einen komplexen Hintergrund.

Lorenz hat mit seinen Beobachtungen nicht nur die Tierpsychologie und später die vergleichende Verhaltensforschung mit begründet, sondern seine Theorien und Erkenntnisse auch auf den Menschen übertragen. Lorenz schrieb nicht nur über das sogenannte Böse und über die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit, sondern sprach auch von der Verhausschweinung des Menschen.

Schon früh begab er sich auf diesen verschlungenen Pfad zwischen Tierpsychologie und Rassenkunde: Als 1937 sein Antrag auf Forschungsgelder in Deutschland abgelehnt wird - seine politische Gesinnung und Abstammung wurden in Frage gestellt - schlägt Konrad Lorenz einen gefährlichen Weg ein. Er nähert sich den Nationalsozialisten an.

Von Sven Preger


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen