Sir Walter Raleigh (Foto: imago/United Archives International)

Der Todestag des englischen Seefahrers Sir Walter Raleigh

ZeitZeichen: 29. Oktober 1618

 

Sendung: Montag 29.10.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Walter Raleigh war ein Tausendsassa – Seefahrer, Entdecker, Schriftsteller und Günstling der englischen Königin Elisabeth I. Raleigh war Mitte zwanzig, als er 1578 nach Amerika segelte und erfolglos versuchte Kolonien zu gründen. Elisabeth I. wurde auf ihn aufmerksam, als er einen Aufstand in Irland vereitelte. Sie schlug Raleigh zum Ritter und machte ihn 1587 zum Chef der Leibgarde.

Die Königin muss ihn sehr gemocht haben, sonst hätte sie ihn kaum in den Tower geworfen, als sie von seiner heimlichen Hochzeit erfuhr. Nach seiner Freilassung unternahm Raleigh auf der Suche nach Gold weitere Expeditionen in die neue Welt. Elisabeths Nachfolger Jakob I. verurteilte ihn 1603 wegen angeblicher Verschwörung.

Zwölf Jahre saß Sir Walter Raleigh im Tower, schrieb dort "Eine Geschichte der Welt", kam für eine weitere Expedition vorübergehend frei, wurde bei seiner Rückkehr erneut angeklagt und starb am 29. Oktober 1618 auf dem Richtblock.

Von Herwig Katzer


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen