Rettungsschwimmerin hält Ausschau (Foto: dpa)

Die Gründung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft DLRG

ZeitZeichen: 19. Oktober 1913

 

Sendung: Freitag 19.10.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Am Anfang stand eine Katastrophe: Auf der Insel Rügen brach im Sommer 1912 ein Steg in die Ostsee. 16 Menschen ertranken. Damit sich ein solches Unglück nicht wiederholt, wurde 1913 die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft - DLRG - gegründet.

Bis heute sind ihre meist ehrenamtlichen Retter überall dort im Einsatz, wo Wasser zur Gefahr werden kann: an Badeseen und Meeresstränden, vor allem aber bei Hochwasser. Als der Tsunami 2004 weite Teile Ostasiens überschwemmte, half die DLRG ebenfalls. Und sie setzt sich weit weniger spektakulär dafür ein, dass möglichst viele Kinder schwimmen lernen. Wer ins Wasser springen und 25 Meter schwimmen kann, bekommt das „Seepferdchen“ von der DLRG.                  

Von Irene Dänzer-Vanotti


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen