Der legendäre Orient-Express (Foto: Imago/Joachim Tack)

Die Jungfernfahrt des Orient-Express

ZeitZeichen: 4. Oktober 1883

 

Sendung: Donnerstag 04.10.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Am Nachmittag des 4. Oktober 1883 verließ er Paris mit dem Ziel Konstantinopel und wurde zur Legende auf Schienen: der Orient-Express. Dass er auf seiner Jungfernfahrt kurz in Bulgarien endete und die letzte Strecke per Schiff erfolgte, störte die 40 Passagiere wenig. Erst seit 1889 ging die Reise ohne Unterbrechung bis Istanbul.  

Mit dem Orient-Express begann eine neue Ära des Eisenbahnverkehrs. Schluss mit harten Bänken und schlecht riechenden Waggons. Bereits das Premierenpublikum saß auf Samtsofas, schlief auf Seidenlaken, aß Seezunge mit Silberbesteck und trank aus Kristallgläsern, während die Dampflok den Zug durch sämtliche Länder zog, ohne Unterbrechung.

Was sich die EU seit den 1980er Jahren schwer erarbeitet, war im Orient-Express 100 Jahre vorher Wirklichkeit: das Reisen ohne Grenzkontrollen. Fließendes Wasser und künstliches Licht gehörten zur Ausstattung, ein Komfort, von dem viele Menschen in ihrem Zuhause nur träumen konnten. Im Mai 1977 verließ der Zug ein letztes Mal Paris gen Istanbul. Ein ZeitZeichen über den König der Züge und den Zug der Könige.

Von Claudia Friedrich


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen