Iwan Turgenjew (Foto: dpa/Tass)

Der Todestag des russischen Schriftstellers Iwan Turgenjew

ZeitZeichen: 3. September 1883

 

Sendung: Montag 03.09.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

"Turgenjew ist für mich der größte Schriftsteller, den es jemals gegeben hat", schwärmt Ernest Hemingway. Iwan Turgenjew, Leo Tolstoi, Fjodor Dostojewski – sie sind das unangefochtene Dreigestirn des russischen Romans, drei Giganten der russischen Literatur.

Mit den "Aufzeichnungen eines Jägers" gelang es dem damals erst 34-jährigen Turgenjew, den versklavten Bauern eine Stimme in der russischen Literatur zu verschaffen, so wirkmächtig, dass sie Zar Alexander II. zur Durchsetzung der Abschaffung der Leibeigenschaft verhalfen. Turgenjew lebte um diese Zeit bereits überwiegend im Ausland, in Baden-Baden oder Paris, wo er auch seine Romane, Novellen und hinreißenden Liebesgeschichten schrieb. Sie alle aber spielen in seiner russischen Heimat.

Thomas Mann urteilt später: "Wenn ich auf eine einsame Insel verbannt würde und nur sechs Bücher mitnehmen dürfte, so würden zweifellos Turgenjews ’Väter und Söhne’ dabei sein." 

Von Marfa Heimbach


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen