Zeitzeichen 31.08.: Uraufführung der Dreigroschenoper im Theater am Schiffbauerdamm, Berlin, 31. August 1928: Szene mit Roma Bahn als Polly und Erich von Ponto.  (Foto: picture-alliance / akg-images)

Die Uraufführung der "Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht und Kurt Weill

ZeitZeichen: 31. August 1928

 

Sendung: Freitag 31.08.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Die Stimmung im Parkett soll zunächst eisig gewesen sein. Erst der zackig-zynische "Kanonensong" brach das Eis, als am 31. August 1928 im Berliner Theater am Schiffbauerdamm zum ersten Mal "Die Dreigroschenoper" über die Bühne ging. Eine Oper ohne Geigen, dafür mit frechen Songs aus der Halbwelt der Gangster, Huren und des organisierten Bettlerwesens.

Ein Stück über die Unsicherheit der menschlichen Verhältnisse im Kapitalismus. Das Eis brach plötzlich, und es brach gewaltig. Brecht und Weill landeten den größten Theatererfolg, sie hatten den Nerv der Zeit der Weimarer Republik punktgenau getroffen. Damit wiederholten sie, was 200 Jahre zuvor der satirischen „Beggar‘s Opera“ in London gelungen war: eine Anti-Oper zum Tagesgespräch zu machen. 1933 setzten die Nationalsozialisten das Skandalstück ab, da war es schon in 18 Sprachen übersetzt.

Von Holger Noltze


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen