Gemälde der Schlacht bei Castillon am 17. Juli 1453 (Foto: imago/Leemage)

Die Schlacht von Castillon am Ende des Hundertjährigen Krieges

ZeitZeichen: 17. Juli 1453

 

Sendung: Dienstag 17.07.2018 9.05 bis 9.20 Uhr

Mit der Schlacht bei Castillon im Südwesten Frankreichs endete die Phase militärischer Konflikte zwischen England und Frankreich, die als 100-jähriger Krieg in die Geschichte eingegangen ist. Hintergrund der über Jahrzehnte immer wieder aufflammenden Kämpfe waren Gebietsansprüche englischer Herrscher auf dem Kontinent.

1337 hatte der französische König das Herzogtum Aquitanien für konfisziert erklärt und damit die Rechte des englischen Königs in Frage gestellt, der sich daraufhin zum französischen König ernannte. In den berühmt gewordenen Schlachten von Crecy und Azincourt siegten zunächst die Engländer. Nach der fehlgeschlagenen Belagerung von Orléans aber wechselte das Kriegsglück: Bei Castillon behielten die Franzosen 1453 die Oberhand – in der Folge verlor die englische Krone fast sämtliche Besitzungen in Frankreich. Das Ende des Krieges markierte gleichzeitig das Aufkommen eines nationalen Bewusstseins auf beiden Seiten des Kanals.

Von Herwig Katzer


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen