Bobby McFerrin (Foto: Ingrid Hertfelder)

Musik der Welten

Voyages

Mit Maria Gutierrez  

Musik aus und über Afrika, u. a. von Manu Dibango, Bobby McFerrin und Angélique Kidjo, erwarten Sie in SR 2-Voyages am Sonntagabend - ab 18.28 Uhr auf SR 2 KulturRadio!

Sendung: Sonntag 11.10.2020 18.28 bis 20.00 Uhr

“Wimoweh, the lion sleeps tonight” mit Manu Dibango, der im März 2020 an den Folgen von Covid-19 starb und aus Südafrika Ladysmith Black Mambazo. Angélique Kidjo aus Benin steht längst in der Nachfolge einer Miriam Makeba als neue "Mama Afrika". Der 2019 verstorbene Kenianer Ayub Ogada spielte Ende der 80er Jahre in der Londoner U-Bahn, als die Macher des Labels Real World ihn entdeckten und er stieg auf zu einem der wichtigsten kenianischen Musiker überhaupt.

Sally Nyolo stammt aus Kamerun und zog im Alter von 13 Jahren nach Frankreich, wo sie seitdem in Paris lebt. Salif Keita aus Mali wird auch "die goldene Stimme Afrikas" genannt. Der Vater von Bobby McFerrin war der erste afro-amerikanische Sänger, der 1955 an der Met in New York eine Titelrolle in einer Oper sang: den Rigoletto. Damit ist Stimmkünstler Bobby McFerrin aufgewachsen und doch haben den mittlerweile 70-Jährigen afrikanische Klangwelten immer inspiriert. Der WDR hat Lokua Kanza einmal einen der kreativsten Köpfe Afrikas genannt. Paul Simon und Linda Ronstadt singen “Under African skies” und die Dänin Caecilie Norby gemeinsam mit dem African Tribe Choir. Auch die Brasilianerin Ana Caram verbeugt sich vorm afrikanischen Erbe.


Voyages

Sonntags nach dem Hörspiel ["HörspielZeit"],
also ab ca. 18.00/18.30 Uhr bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

"Voyages" ist die Weltmusiksendung auf SR 2 KulturRadio, mit erkennbar regionalen Einflüssen – es gibt brasilianische, afrikanische, asiatische, skandinavische, aber auch bayerische, lothringische oder keltische Musik oder auch Aufnahmen der Inuit und des Klezmer. Dabei sind die Übergänge fließend zu einer globalen Popkultur, denn auch Musiker in Mali benutzen die gleichen technischen Hilfsmittel wie ihre Kollegen in Nashville oder München und verarbeiten wie diese Einflüsse aus anderen Kulturen, aus dem Jazz, dem Rap oder der Popmusik.

"Voyages" bietet in jeder Sendung eine Reise durch viele Regionen, wobei Musik von Sängern und Gruppen wie Miriam Makeba, Bob Marley, Ofra Haza, dem Buena Vista Social Club, Madredeus, Haindling und anderen immer wieder auftauchen.


Redaktion: Gabi Szarvas

Moderation: Maria Gutierrez, Steffen Kolodziej

Kontakt: voyages@sr.de

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja