Reinhard Mey (Foto: dpa)

Seine Karriere begann in Paris: Reinhard "Frédéric" Mey

Im Dezember wird er 80

Mit Gerd Heger  

Noch war er "nur" ein Folksänger, der, weil er zweisprachig war, oft Brassens oder andere französische Sachen sang in Berlin, mit seinen Kumpels Der Black oder Hannes Wader. Doch dann öffnete im das Pariser Chanson seine Pforten: aus Reinhard wurde Frédéric!

Termin: 13.12.2022 20:04 bis 21:30

Das Ehepaar Pérides, Nicolas und Monique, hatte ihn "entdeckt", beim Festival von Knokke-le-Zoute, wo er Deutschland vertrat. Und bot ihm an, seine einfachen, aber schon auf Deutsch irgendwie "Rive-Gauche"-mäßigen Chansons in Frankreich zu veröffentlichen. Preise und Auftritte in den großen Pariser Konzerthallen folgten, auch sein Privatleben verlegt Mey zeitweise nach Paris, wie es sein Biograf Oliver Kobold anschaulich schildert. Mey hatte ja das "baccalauréat", durch zahlreiche Aufenthalte in Frankreich sprach er fließend Französisch - Vorraussetzung, um während einer aufregenden Zeit in einer Liga durchzuhalten mit Leuten wie Brassens oder Barbara, seinem Freund Georges Chelon oder später Maxime Le Forestier, Moustaki etc. Seine 6 damaligen Platten (Vol. 1 bis 6) sind bei EPM gerade, technisch neu aufbereitet, wieder herausgekommen - und erzählen vom Charme, Können und Witz des Grenzgängers.

Klassikerin: Anne Sylvestre (Foto: David Desreumaux/Hexagone)
Klassikerin: Anne Sylvestre

Posthumes Mini-Album einer Grande Dame des Chansons

Einige der aktuellen jungen Frauen des Textchansons erzählen begeistert von den Sonntagnachmittagskaffees bei Anne Sylvestre... immer förderte sie die weiblichen Talente, gab ihnen Liederschreibaufgaben, kritisierte sie wohlwollend und es gab Kuchen dazu. Der Tod ereilte sie eher überraschend im November 2020 - nun sind posthum ihre letzten Aufnahmen erschienen. Und zeigen noch einmal die Meisterschaft einer Frau, die oft genug vom schnöseligen Showbusiness ungerecht behandelt wurde.

Les adorables Étoiles (Foto: Musikverlag)
Les adorables Étoiles

Christine ist jetzt Chris

Sie / Er war eine Ausnahme: Mit ihren fabulösen Popsongs auf Englisch und Deutsch hatten "Christine and the Queens" Erfolg weit über Frankreich hinaus, waren zeitweise die einzige Pariser Band auf europäischen Festivals oder im angelsächsischen Raum. Die neue CD, unter dem Namen "Redcar", hat nicht nur die die Musik überrascht: Christine ist jetzt Chris. SR-Pariskorrespondentin Sabine Wachs zu der wundersamen Verwandlung. Ebenfalls neu, aber noch völlig unbekannt: Laura Kleinas aus Saarbrücken. Die junge Deutsch-Französin erfüllt sich gerade den Wunsch aller junger Mädchen: Sie singt die Eiskönigin Elsa in Disneyland. Das RendezVous Chanson hat ihre erste eigene Single.


Histoires de Chansons: Les Marquises

Brels Wahlheimat und letztes Chanson (Foto: SR)
Brels Wahlheimat und letztes Chanson

Es ist das letzte Lied, das Jacques Brel - schon schwerkrank - aufgenommen hat: Die Liebeserklärung an seine pazifische Wahlheimat, den Marquesas-Inseln. Es entstand unter dramatischen Umständen - genau wie das inzwischen genauso genannte Album.

Zu hören sind:

Frédéric Mey, Anne Sylvestre, Jofroi, Catherine Deneuve, Laura Kleinas, Francis Lemarque, Annelise Roche, Patrick Bruel, Passepartout, Christine & The Queens/Redcar, Roberdam, Jacques Brel, Maryse Letarte und Daniel Guichard.


Erstmals im Radio: Laura Kleinas  (Foto: Sabrina Kleinas )
Erstmals im Radio: Laura Kleinas

Hören - wann es gefällt

Sie sind am Dienstagabend immer im Yogakurs, lernen bei der VHS Französisch, stehen auf der Bühne oder spielen Tarot, äh, Skat. Diesen bedauernswerten Menschen kann nun geholfen werden: Das RendezVous Chanson ist in der ARD-Audiothek ein Jahr lang zum Nachhören oder Unterwegshören verfügbar. Gerne weitersagen! Und stöbern!


"Ami(e)s de la Bonne Chanson!"

Eine "Mauvaise Reputation" (Brassens), das ist genau das Gegenteil dessen, was dem SR in Sachen „Frankophone Musik“ vorauseilt.

Mehr als 100.000 französischsprachige Titel findet man im Archiv des SR, nirgends in der ARD gibt es so viel frankophone Musik in allen Programmen – Grenzlage verpflichtet.

Dazu mit RendezVous Chanson Deutschlands einzige wöchentliche Sendung mit Interviews, Infos und "Textmusik" aus Frankreich, Québec, Belgien, der Schweiz und Afrika.


En Francais:

Gerd Heger, le Monsieur Chanson de la SR, acceuille ainsi ses auditeurs chaque mardi à 21h dans RendezVous Chanson, la seule émission hebdomadaire à la Radio allemande qui parle de toute la chanson francophone.

Les programmes de la SR, notamment SR 2 KulturRadio, sont LE tremplin radiophonique de la musique francophone en Allemagne. Elles offrent des possibilités interessantes de fidélisation et de mobilisation (disques, concerts, …), ceci dans la zone de diffusion transfrontalière (Sarre, Lorraine, Luxembourg), mais, par internet, partout dans le monde.


Rendezvous Chanson

Dienstags von 20.04 bis 21.30 Uhr
auf SR 2 KulturRadio - auch per Satellit und im Internet

Das klassische und das aktuelle französische (aber auch belgische, kanadische) Chanson, kurzweilig vorgestellt für ein nicht nur frankophones Publikum. Dazu Hinweise auf Chansonkonzerte in der Region und auf alles Wissenswerte aus dem Bereich des Chanson.

Redaktion: Martin Breher
Moderation: Gerd Heger

Kontakt: rendezvouschanson@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja