Die Flucht nach Ägypten von Edwin Long (1829-1891) (Foto: Imago/United Archives International)

Religion und Welt

Themen an der Schnittstelle von Glaube, Kirche und Gesellschaft

 

Sendung: Samstag 22.12.2018 14:20 bis 14:35 Uhr

Der dramatische Versuch der Heiligen Familie, den mordenden Schergen des Königs Herodes zu entkommen, wird in der Bibel nur kurz erwähnt. Doch in außerbiblischen, apokryphen Texten nimmt diese Flucht breiten Raum ein. Auch in jenem Land, in dem Jesus, Maria und Josef einst Aufnahme fanden, ist sie unvergessen: in Ägypten.

Die koptisch-orthodoxe Kirche feiert dort alljährlich die Geburt Jesu am 6./7. Januar und begeht einige Monate später das Fest der „Ankunft der Heiligen Familie“ am Nil.

In vielen Orten verweist man sogar bis heute auf Wunder, die das Jesus-Kind auf der Flucht wirkte. Verfolgt von den Spionen des Herodes soll die Heilige Familie entlang des Flusses immer weiter nach Süden gereist sein, bis ihr Jahre später die Nachricht vom Tod des eifersüchtigen Königs eine Rückkehr in die Heimat erlaubte.

Die Sendung begibt sich im Schatz der Überlieferungen auf Spurensuche. Nach und nach entsteht das Bild einer Reise, die symbolhaft zwischen tödlicher Gefahr und himmlischem Schutz verläuft. Angesichts der Verfolgungen, die Christen am Nil auch heute oft erdulden müssen, gewinnen die alten Motive sogar ungeahnte Aktualität.


Religion und Welt

im Langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags, 14.20 bis 14.35 Uhr

„Religion und Welt“ ist eine von der Religionsredaktion des SR gestaltete Magazinsendung mit regionalen und überregionalen Themen an der Schnittstelle von Glaube, Kirche und Gesellschaft. In Beiträgen, Interviews und Reportagen werden die relevanten Ereignisse der vorangegangenen Woche reflektiert: Es geht dabei um Theologie und Ethik, den Dialog der Kulturen, soziale Fragen und die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen.

Verantwortlich: Barbara Lessel-Waschbüsch

Kontakt: religionundwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen