Andreas Kruse  (Foto: Kommunikation und Medien Universität Heidelberg)

Motorisch, sensorisch, emotional

Warum Musizieren gerade im Alter so wichtig ist - ein Gespräch mit dem Gerontologen Andreas Kruse

Nike Keisinger  

Noch heute spielt er fast jeden Tag mindestens eine Stunde Klavier. Der renommierte Psychologe und Altersforscher Andreas Kruse (Jahrgang 1955) weiß, wie rundum positiv sich eine intensive Beschäftigung mit Musik auswirken kann. In zahlreichen Studien hat er sich mit den Fähigkeiten im Alter und lebenslangem Lernen wissenschaftlich auseinandergesetzt. Weil Musizieren so viele Saiten in uns zum Schwingen bringt, ist es besonders geeignet, unsere Kompetenzen und Aktivitäten zu erhalten. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Musik die seelische Widerstandsfähigkeit unterstützen kann. Und es ist nie zu spät, mit dem Musizieren anzufangen. Lernen, auch das Erlernen eines Musikinstruments, ist prinzipiell bis ins hohe Alter möglich.

Sendung: Samstag 13.08.2022 11.20 Uhr

Ein Thema in der Sendung "MusikWelt" innerhalb von "Der Vormittag" am 13.08.2022 auf SR 2 KulturRadio.


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja