Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka (Foto: István Szemerédy)

"Die Umkehrung allen Lebensinstinkts"

Ein Gespräch mit Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka über ihre neue Tristan-Inszenierung am Saarländischen Staatstheater

Gabi Szarvas  

König Marke von Cornwall und sein Vertrauter Tristan sind im Krieg gegen das irische Königreich. Markes Vertrauter wird dabei schwer verwundet, von Fürst Morol. Mit einer Waffe, die dessen Verlobte Isolde vergiftet hat. Sie soll Tristan den endgültigen Todesstoß versetzen. Aber: nur ein Blick in seine Augen, und es ist um sie geschehen. Viereinhalb Stunden lang breitet Richard Wagner auf der Bühne die Geschichte von Tristan und Isolde aus, mit Liebes- und Todestränken, Intrigen, und vor allem schwelenden inneren Konflikten. Tristan und Isolde finden ihre Bestimmung nur im gemeinsamen Tod. Die beiden ungarischen Regisseurinnen Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka bringen Wagners Oper an diesem Wochenende in einer neuen Inszenierung auf die Bühne des Saarländischen Staatstheaters. Vorab haben sie Gabi Szarvas im SR 2-Studio besucht.

Sendung: Samstag 07.05.2022 11.20 Uhr


ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: Judith Braun (Brangäne), Aile Asszonyi (Isolde) (Foto: Kaufhold)
ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: Judith Braun (Brangäne), Aile Asszonyi (Isolde)


Veranstaltungstipp:

Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka (Foto: István Szemerédy)
Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka

Tristan und Isolde

Handlung in drei Aufzügen von Richard Wagner nach dem Versroman "Tristan" von Gottfried von Straßburg


ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: Vorn: Peter Schöne (Kurwenal) Burkhard Fritz (Tristan) Judith Braun (Brangäne) und Aile Asszonyi (Isolde) hinten: Stefan Röttig (Melot) Herrenchor (Foto: Kaufhold)
ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: Vorn: Peter Schöne (Kurwenal) Burkhard Fritz (Tristan) Judith Braun (Brangäne) und Aile Asszonyi (Isolde) hinten: Stefan Röttig (Melot) Herrenchor

Spieldauer: ca. 5 Stunden | Zwei Pausen (1. Pause: 45 Minuten, 2. Pause: 35 Minuten)
Dauer: 300 Minuten, Einführung 30 Minuten vor Beginn

In deutscher Sprache mit deutschen und französischen Übertiteln | En allemand surtitré en allemand et français


ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: im Spiegel: Burkhard Fritz (Tristan); Aile Asszonyi (Isolde) (Foto: Kaufhold)
ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: im Spiegel: Burkhard Fritz (Tristan); Aile Asszonyi (Isolde)


PREMIERE

8. Mai 2022, 17.00 Uhr
Großes Haus

ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: auf dem Tisch: Peter Schöne (Kurwenal); Herrenchor und Statisterie; links: Stefan Röttig (Melot) (Foto: Kaufhold)
ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: auf dem Tisch: Peter Schöne (Kurwenal); Herrenchor und Statisterie; links: Stefan Röttig (Melot)

In deutscher Sprache mit deutschen und französischen Übertiteln | En allemand surtitré en allemand et français

Weitere Termine:

Samstag, 14. Mai 2022, 17.00 Uhr
Sonntag, 22. Mai 2022, 17.00 Uhr
Donnerstag, 26. Mai 2022, 17.00 Uhr
Samstag, 4. Juni 2022, 17.00 Uhr
Sonntag, 19. Juni 2022, 17.00 Uhr
Sonntag, 26. Juni 2022, 17.00 Uhr


Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka (Foto: István Szemerédy)
Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka


BESETZUNG:

ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: Judith Braun (Brangäne), Aile Asszonyi (Isolde) (Foto: Kaufhold)
ein Szenenfoto aus: Tristan und Isolde mit: Judith Braun (Brangäne), Aile Asszonyi (Isolde)

Tristan: Burkhard Fritz
König Marke: Hiroshi Matsui
Isolde: Aile Asszonyi
Kurwenal: Peter Schöne
Melot: Stefan Röttig
Brangäne: Judith Braun
Ein Hirte: Sung Min Song
Ein Steuermann: Ramazan Karaoğlanoğlu
Stimme eines jungen Seemanns: Sung Min Song

Dirigent: Sébastien Rouland
Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: Alexandra Szemerédy & Magdolna Parditka
Dramaturgie: Frederike Krüger


Weitere Informationen: https://www.staatstheater.saarland/stuecke/musiktheater/detail/tristan-und-isolde


Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka (Foto: István Szemerédy)
Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka


Ein Thema in der Sendung "MusikWelt" innerhalb von "Der Vormittag" am 07.05.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka (Foto: István Szemerédy).


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja