Über "Die Hyazinthenstimme" von Daria Wilke

Daria Wilke: Die Hyazinthenstimme

Denise Dreyer   04.09.2019 | 11:25 Uhr

Kennen Sie Daria Wilke? Wahrscheinlich nicht, denn bisher hat die Russin nur Kinderbücher auf russisch veröffentlicht. Sie wurde 1976 in Moskau in einen Schauspielerfamilie und verbrachte ihre Kindheit in einem Puppentheater. Seit dem Jahr 2000 lebt Daria Wilke in Wien und Ende Augst hat sie ihren ersten Roman veröffentlicht. Auf Deutsch. Ihr Debut heißt "Die Hyazinthenstimme". Denise Dreyer hat das Buch gelesen und weiß jetzt, was eine Hyazinthenstimme ist.

Daria Wilke - Die Hyazinthenstimme

Daria Wilke (Foto: Veronika Porokova)
Daria Wilke

Im Haus Settecento hat der zwielichtige „Zar“ nach dem Vorbild der Barock-Konservatorien ein verstecktes Internat geschaffen. Hier werden hochbegabte Knaben ausgebildet – und kastriert, um wie die Kastratensänger des Barock die spektakulärsten Rollen singen zu können. Als der kleine Timo mit der Zauberstimme nach Wien flieht und sein Mentor Matteo loszieht, um ihn zu suchen, muss sich die Kunstwelt mit der Realität konfrontieren: Matteo wird zum Straßensänger, zu Jäger und Gejagtem. Der Zar scheint ihm auf der Spur zu sein, und um Timo zu finden, muss er sich in der harten Welt der Obdachlosen behaupten. Erfüllt von den Klängen der Barockoper, erzählt Daria Wilke die atemlose Geschichte eines Geheimbunds, der bereit ist, jeden Preis für Schönheit zu zahlen.


Residenzverlag
Hardcover, 304 Seiten, 125 x 205
ISBN: 9783701717200 € 22,00 inkl. MwSt.

Mehr Infos auf:
https://www.residenzverlag.com/autor/daria-wilke


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" am 04.09.2019 auf SR 2 KulturRadio.


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen