Gernot Süßmuth: "Es ist einfach schöne Musik"

"Es ist einfach schöne Musik"

Ein Interview mit Geiger Gernot Süßmuth zur Einspielung der Violinkonzerte von Prinz Johan Ernst von Sachsen Weimar

Gabi Szarvas   20.08.2019 | 11:00 Uhr

Es ist ein tragisches Schicksal, das den blaublütigen Musiker Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar mit gerade mal 18 Jahren ereilt und aus dem Leben gerissen hat: Ein bösartiger Tumor besiegelte sein frühes Ende im Jahr 1715.

Seine Musik wurde damals schon begeistert gespielt, von Zeitgenossen wie Bach und Telemann geschätzt. Kein Wunder, dass er als "Vivaldi von der Ilm" für Aufsehen sorgte. Telemann hatte seine Konzerte sogar in einer prunkvollen Sammlung bewahrt, aber auch hier war ihm posthum kein Glück beschieden - die Manuskripte verbrannten beim verheerenden Unglück in der Anna Amalia Bibliothek.

Acht seiner Violinkonzerte haben mit viel Mühe fürs Detail nun Gernot Süßmuth und sein neu gegründetes Thüringer Bach Collegium auf Grundlage der vorhandenen Quellen wieder spielbar gemacht und als CD-Debüt bei audite veröffentlicht.

Thüringer Bach Collegium (Foto: Matthias Eckert)
Thüringer Bach Collegium

Label: Audite
Bestellnummer: Audite 97.769

Thüringer Bach Collegium
Leitung & Violine: Gernot Süßmuth

Gernot Süßmuth (Foto: Matthias Eckert)
Gernot Süßmuth

Johann Ernst Prinz von Sachsen-Weimar (1696-1715)
Concerti Nr. 1 - 8 für Violine, Streicher und basso continuo
Konzert für 2 Violinen C-Dur
Trompetenkonzert D-Dur Mehr Infos auf:
https://www.bachland.de

Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 20.08.2019 auf SR 2 KulturRadio.


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen