"Wir müssen einen Diskurs herstellen"

"Wir müssen einen Diskurs herstellen"

Ein Gespräch mit dem Autor Rainer Erlinger über die Frage der Trennung von Künstler und Werk

Johannes Kloth   25.06.2019 | 11:35 Uhr
Mehr zum Thema
Zum zehnten Todestag von Michael Jackson
Vor genau zehn Jahren - am 25. Juni 2009 - starb Michael Jackson im Alter von 50 Jahren. Die Trauer seiner Fans in der ganzen Welt war riesig. Inzwischen ist das Image des einstigen "King of Pop" ziemlich angekratzt.


Kann man Künstler und Werk trennen? Oder - anders formuliert - können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten? Dieser spannenden moralischen Frage gehen wir heute im Programm von SR 2 KulturRadio nach. Und mit wem könnte man besser über knifflige moralische Fragen sprechen als mit dem Juristen und Autor Dr. Dr. Rainer Erlinger. Seine Kolumne "Die Gewissensfrage" in der Süddeutschen Zeitung ist Kult. Darin beantwortet er Fragen zu moralischen Problemen, die uns alle beschäftigen.

Der Fall Jackson

Johannes Kloth hat mit ihm gesprochen und ihn zunächst mal nach dem Fall Michael Jackson befragt. Michael Jackson, dessen Todestag sich heute zum zehnten Mal jährt, steht im Verdacht, Kinder sexuell missbraucht zu haben. Wie würde er, Rainer Erlinger, reagieren, wenn er abends mit Freunden feiern geht, die Stimmung fröhlich, ausgelassen ist - und dann ein Hit von Michael Jackson wie "Billy Jean" gespielt würde...?

Hintergrund:

SR-Thementag: Verehrt und verdammt
Gefallene Künstler und ihr Werk
Am 25. Juni beschäftigte sich SR 2 KulturRadio ausführlich mit gefallenen Künstlern und ihrem Werk. Im Mittelpunkt der Beiträge stand die Frage: Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten - egal ob es sich dabei um Literaten, Maler, Theaterkünstler oder Musiker handelt?


Mehr zum Thema:

Ein kleiner Streifzug durch die Musikgeschichte
Wenn Musiker menschlich aus dem Takt geraten
Richard Wagner, Arturo Toscanini oder Michael Jackson - manche Musiker stehen heute in einem zweifelhaften Ruf. SR-Reporter Martin Breher hat anlässlich des SR 2-Thementags "Verehrt und verdammt" einige bekannte Fälle ausgegraben.


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 25.06.2019 auf SR 2 KulturRadio.


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen