Sprungbrett für Karrieren: das Bundesjugendorchester

Sprungbrett für Karrieren

Eine Audio-Reportage zum Thema "50 Jahre Bundesjugendorchester"

Autor: Claus Fischer. Foto: Bundesjugendorchester Bonn, Selina Pfruener   24.04.2019 | 16:40 Uhr

Jugendsinfonieorcherster gibt es einige in Deutschland, fast für jedes Bundesland eines. Auch hier im Saarland schon seit 1982. In dieser Woche wird fleißig geprobt, für die Frühjahrs-Konzerte, unter anderem am Dienstag in der Saarbrücker Congresshalle.

Die besten Musiker Deutschlands treffen sich darüber hinaus regelmäßig auch in dem einzigen deutschlandweiten Orchester - dem Bundesjugendorchester (BJO). Wer mitmachen will, kann sich bewerben oder wird empfohlen und muss ein strenges Prüfungsverfahren durchlaufen. Wer besteht, wird aufgenommen und spielt dann in der Regel zwischen drei und sechs Jahren mit.

Ab dem 26. April feiert das BJO sein 50-jähriges Bestehen - mit drei Konzerten, in Köln, Leipzig und Berlin.

Mehr dazu auch unter:
https://www.bundesjugendorchester.de


Das Foto ganz oben zeigt das Bundesjugendorchester Bonn 2018 (Foto: Selina Pfruener).

Ein Thema aus der Sendung "Der Vormittag" vom 25.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja