Lambchop – This (is what I wanted to tell you) (Foto: Musikverlag)

Lambchop: "This (is what I wanted to tell you)"

Audio: Maria Gutierrez   02.04.2019 | 11:00 Uhr

Label: City Slang/Merge
Bestellnummer: 8891650

"Lambchop" heißt "Lammkotelett" und ist eine grandiose Band aus Nashville. Im Kern sieben bis acht Musiker, kommen manchmal auch 15 zusammen und gruppieren sich um Mastermind Kurt Wagner. Der einstige Parkettleger aus Nashville, inzwischen 60 Jahre alt, hat auf einer Kunsthochschule studiert und malt bis heute. Seine Band Lambchop hat er selbst augenzwinkernd mal als "most fucked-up country band in Nashville" beschrieben. Alles begann vor fast 30 Jahren, Mitte der 80er Jahre, zuhause im Keller und im Plattenladen seiner Ehefrau.

"This is what I wanted to tell you" ist das mittlerweile 13. Album, das Lambchop im April auch in Deutschland vorstellt, u. a. in der Muffathalle in München, in der Hamburger Elbphilharmonie und in unserer Nähe am 20. April 2019 in der Centralstation in Darmstadt. Im Sommer 2017 war es, als Kurt Wagner über die Berge Richtung North Carolina, zum Geburtstag seines langjährigen Freundes und Chef des Merge Labels Mac McCaughan fuhr. Dort entstand mit dessen jüngerem Bruder Matt McCaughan, einem viel beschäftigten Schlagzeuger, der auch schon mit Bon Iver zusammengarbeitet hat, die Idee zum neuen Album.

Zurück im Studio in Nashville gesellte sich dann noch Harmonikalegende Charlie McCoy dazu und heraus kam ein faszinierendes Album, geprägt von Kurt Wagners tiefer Stimme, Coolness pur und der von den Lambchop-Fans so geliebten "sanften Eleganz": "This is what I wanted to tell you".

Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 02.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.


MusikWelt

Immer samstags gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Musikthemen aus der Region hören Sie darüber hinaus von Montag bis Freitag zwischen 6 Uhr und 22:30 Uhr:

Aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Weltmusik und Jazz, dem musikalischen Nachwuchs, den führenden Chören, Ensembles, Orchestern und Initiativen im Lande und natürlich Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen