CD-Neuheit: "One Night Only - Live at the Royal Albert Hall" von Gregory Porter

CD-Neuheit: "One Night Only - Live at the Royal Albert Hall" von Gregory Porter

Die MusikWelt im SR 2-Vormittag

Moderation: Maria Gutierrez  

Anfang April 2018 spielte Gregory Porter drei außergewöhnliche Konzerte in der berühmten und ausverkauften Londoner Royal Albert Hall. Mit "One Night Only – Live At The Royal Albert Hall" gibt es jetzt den Mitschnitt der ersten Show und damit Porters erstes Livealbum überhaupt. Diese CD-Neuheit stellten wir Ihnen in unserer MusikWelt-Ausgabe vom 22. Januar vor.

Sendung: Dienstag 22.01.2019 11.20 Uhr

Label: Blue Note
Bestellnummer: 8762517

Anfang April 2018 spielte Gregory Porter drei außergewöhnliche Konzerte in der berühmten und ausverkauften Londoner Royal Albert Hall. Mit "One Night Only – Live At The Royal Albert Hall" gibt es jetzt den Mitschnitt der ersten Show und damit Porters erstes Livealbum überhaupt.

Gemeinsam mit seiner Band und einem großen Sinfonieorchester unter der Leitung des US-amerikanischen Jazzmusikers, Komponisten, Arrangeurs und Grammypreisträgers Vince Mendoza präsentierte Porter ein Best-Of seines aktuellen Studioalbums »Nat ›King‹ Cole & Me« und ein paar seiner eigenen Songs.

Seine beiden Alben "Liquid Spirit" und "Take Me To The Alley" schafften es als erste Jazzalben in über einem Jahrzehnt in die Top 5 der Pop-Charts. Sein jüngstes Album "Nat King Cole & Me" erreichte 2018 Platz 3 der offiziellen britischen Album-Charts und machte Porter in Großbritannien zum bestverkauften Jazzkünstler des Jahres. Er gab viel umjubelte Auftritte beim legendären Musikfestival Glastonbury, wo er als Jazzer auf derselben Bühne wie die Pop-Größen Muse, Adele, Beck und Coldplay stand. Außerdem durfte der Amerikaner schon mehrmals vor der Queen auftreten und die Downing Street No. 10 besuchen.

Porters Markenzeichen ist seine dunkle Ballonmütze über einem Tuch, das den gesamten Kopf, mit Ausnahme des Gesichtes, verhüllt. In seinen Songs thematisiert er auch das Rassenproblem in den USA, wobei sein eigener Bruder 1980 erschossen wurde, als er sich nach Porters Worten in einem überwiegend „weißen“ Stadtviertel aufhielt. Gregory Porter lebt heute in Brooklyn, New York. Ein Kritiker sprach mal von seinem "cremig klingenden Bariton" und Porter meinte selbst: "Ich liebe die Freiheit, die der Jazz mir bietet. Meine Songs beginnen meistens mit einer persönlichen Erfahrung. Ich versuche aber, keine allzu starre Perspektive einzunehmen. Ich möchte jeden Hörer auf seine oder ihre ganz spezielle Art berühren. Dabei kommt es auf die Lyrics genau so an wie auf das, das man zwischen den Zeilen lesen kann."


MusikWelt

Montag bis Samstag gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Unser Ausblick auf Musikthemen in der Region und darüber hinaus:

Der musikalische Nachwuchs, die führenden Chöre, Ensembles, Orchester und Initiativen im Lande, Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Rock und Jazz und dazu jeweils die passende Musik.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen