Grau Schumacher (Foto: Ulrich Noethen)

Musikfestspiele Saar 2021

Mouvement

Mit Nike Keisinger  

Die Uraufführung von Stefan Litwins Monodrama "Flegeljahre" fand im Rahmen der Musikfestspiele Saar 2021 im Weltkulturerbe Völklinger Hütte statt. Die Interpreten waren Ulrich Noethen und das GrauSchumacher Piano Duo. Den Mitschnitt vom 11. September sendet SR 2 KulturRadio am Donnerstagabend - ab 20.04 Uhr in SR 2-Mouvement!

Sendung: Donnerstag 21.10.2021 20.04 bis 23.00 Uhr

Im Zentrum von Jean Pauls Fragment gebliebenem Roman "Flegeljahre" stehen Zwillingsbrüder: Der eine, Walt, ist ein wohlerzogener Sohn seiner Eltern und zeichnet sich durch ein "gläubiges, verschämtes, überzartes, frommes, gelehriges und träumerisches Wesen aus". Der andere, Vult, ein Spitzbube, der sich gern mit dem "halben Dorfe rauft", hat schon früh das elterliche Haus verlassen und zieht vagabundierend als Querflötenspieler durch die Lande.

Die Brüder begegnen sich nach Jahren wieder, nehmen sich vor, gemeinsam einen Roman zu schreiben, und verlieben sich in dieselbe Frau…

Komponist Stefan Litwin und Dramaturg Holger Schröder haben aus Jean Pauls "Flegeljahre" ein Musiktheater für zwei Pianisten und Sprecher gezaubert, das am 11. September 2021 innerhalb der Musikfestspiele Saar im Weltkulturerbe Völklinger Hütte uraufgeführt wurde.


Interpret:innen:

Stefan Litwin (Foto: bg krueger)

Ulrich Noethen, Sprecher
GrauSchumacher Piano Duo


Auf dem Programm:

Stefan Litwin
Flegeljahre, Monodrama für einen Schauspieler und zwei Pianisten nach Jean Paul
Texteinrichtung: Holger Schröder
(Uraufführung)


Das GrauSchumacher Piano Duo (Foto: Dietmar Scholz)


Mehr zum Thema im Archiv:

Jean Pauls "Flegeljahre" als Monodram bei den Musikfestspielen Saar
Spitzbube und Träumer
Zum Auftakt des zweiten Teils der Musikfestspiele Saar gastierte der Schauspieler und Musiker Ulrich Noethen in der Völklinger Hütte, um an der Seite des GrauSchumacher Piano Duos eine neue Musiktheater-Bearbeitung von Jean Pauls Roman "Flegeljahre" uraufzuführen.


Aufnahme vom 11. September 2021 aus dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte


Mouvement - Die ganze Welt der Neuen Musik

Jeden Donnerstag von 20.04 bis 21.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Eineinhalb Stunden lang bietet "Mouvement" Themen, Porträts und Interviews rund um die Neue Musik. Dazu gibt es viel klingendes Anschauungsmaterial: Studioproduktionen, Konzertmitschnitte und CD-Neuerscheinungen.

Die Sendung, deren Titel "Mouvement" sich von der Komposition Helmut Lachenmanns herleitet, ist ein Forum, das die Strömungen der zeitgenössischen Musik präsentiert, sie aber auch in Beziehung setzt zu älteren Werken aller musikalischen Epochen. In regelmäßigen Abständen laden wir Sie daher zu einer "Tour d'horizon" ein, einer Klangreise vom Mittelalter bis ins Hier und Jetzt. Nur wer sich bewegt, entdeckt Neues!

Reportage-Reihe: Meilensteine der Neuen Musik

Von 2014 bis Juli 2016 stellten wir in "Mouvement" einmal im Monat ein Schlüsselwerk der Moderne vor – Meilensteine der Musikgeschichte wie Arnold Schönbergs Klaviersuite op. 25, György Ligetis "Atmosphères" oder Karlheinz Stockhausens "Gesang der Jünglinge". Die Beiträge können im Archiv nachgehört werden.

Redaktion: Nike Keisinger

Kontakt: mouvement@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja