Oskar Gottlieb Blarr (Foto: SR)

Holy Tango und Kaddish

Mouvement

Mit Thomas Kreutzer  

Sendung: Donnerstag 09.05.2019 20.04 bis 22.30 Uhr

Oskar Gottlieb Blarr zum 85. Geburtstag

Organist, Kantor, Hochschullehrer und Komponist – Oskar Gottlieb Blarr hat über dreieinhalb Jahrzehnte als aktiver Kirchenmusiker das Musikleben in Düsseldorf geprägt. Er hat vom neuen geistlichen Lied bis zum großen Oratorium zahlreiche Werke geschaffen, die das gesamte kirchenmusikalische Spektrum abdecken, daneben auch Kammermusik und Sinfonien. Und es ist ihm gelungen, die Kluft zwischen zeitgenössischer Musik und dem Publikum zu überwinden. Die Sendung „Mouvement“ stellt Oskar Gottlieb Blarr und einige seiner Kompositionen vor.

Blarr hat sich in seinen Werken immer wieder auch mit jüdischen Traditionen auseinandergesetzt. Diesen Faden greifen im weiteren Verlauf der Sendung weitere Kompositionen auf – von Leonard Bernstein („Kaddish-Sinfonie“), Maurice Ravel („Kaddisch“), Max Bruch („Kol Nidrei“), Arnold Schönberg („Kol Nidre“), Alexander Weprik („Kaddisch“) u. a.


Mouvement - Die ganze Welt der Neuen Musik

Jeden Donnerstag von 20.04 bis 22.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Zweieinhalb Stunden lang bietet "Mouvement" Porträts, Interviews und Berichte rund um die Neue Musik. Dazu gibt es viel klingendes Anschauungsmaterial: Studioproduktionen, Konzertmitschnitte und CD-Neuerscheinungen.

Die Sendung, deren Titel "Mouvement" sich von der Komposition Helmut Lachenmanns herleitet, ist ein Forum, das die Strömungen der zeitgenössischen Musik präsentiert, sie aber auch in Beziehung setzt zu älteren Werken aller musikalischen Epochen. In regelmäßigen Abständen laden wir Sie daher zu einer "Tour d'horizon" ein, einer Klangreise vom Mittelalter bis ins Hier und Jetzt. Nur wer sich bewegt, entdeckt Neues!

Reportage-Reihe: Meilensteine der Neuen Musik

Von 2014 bis Juli 2016 stellten wir in „Mouvement“ einmal im Monat ein Schlüsselwerk der Moderne vor – Meilensteine der Musikgeschichte wie Arnold Schönbergs Klaviersuite op. 25, György Ligetis „Atmosphères“ oder Karlheinz Stockhausens „Gesang der Jünglinge“. Die Beiträge können im Archiv nachgehört werden.

Redaktion: Nike Keisinger

Kontakt: mouvement@sr.de

Artikel mit anderen teilen