Ansicht eines Flügels (Foto: pixabay/)

Tastenzauber - Zeitgenössische Musik auf Cembalo, Celesta, Toy Piano, Orgel und Harmonium

Die SR 2-Sendung für Neue Musik

Mit Nike Keisinger  

Sendung: Donnerstag 21.03.2019 20.04 bis 22.30 Uhr

Kompositionen von Henryk Gorecki, György Ligeti, Alfred Schnittke, Karlheinz Stockhausen, Germaine Tailleferre, John Cage, Martijn Padding, Manfred Stahnke, Mauricio Sotelo, Valentin Silwestrow und Anton Heiller

Auf Tasten lassen sich vielerlei Töne erzeugen, nicht nur die wohlbekannten Klänge des Klaviers. Der silbrige Klang des historischen Cembalos etwa hat auch Komponisten unserer Tage fasziniert. John Cage komponiert 1948 für ein winziges Spielzeugklavier. Und der Niederländer Martijn Padding schreibt 2008 ein Solokonzert für das ein wenig aus der Mode gekommene Harmonium.

Auch die große Konzertorgel mit mehreren Tastenmanualen und Pedal wird von zeitgenössischen Komponisten immer wieder mit neuen Stücken bedacht. Stellvertretend dafür steht in der Sendung „Mouvement“ das „Verwehte Lied“ von Manfred Stahnke, ein Orgel-Solowerk, das 2009 in Saarbrücken uraufgeführt worden ist.


Mouvement - Die ganze Welt der Neuen Musik

Jeden Donnerstag von 20.04 bis 22.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Zweieinhalb Stunden lang bietet "Mouvement" Porträts, Interviews und Berichte rund um die Neue Musik. Dazu gibt es viel klingendes Anschauungsmaterial: Studioproduktionen, Konzertmitschnitte und CD-Neuerscheinungen.

Die Sendung, deren Titel "Mouvement" sich von der Komposition Helmut Lachenmanns herleitet, ist ein Forum, das die Strömungen der zeitgenössischen Musik präsentiert, sie aber auch in Beziehung setzt zu älteren Werken aller musikalischen Epochen. In regelmäßigen Abständen laden wir Sie daher zu einer "Tour d'horizon" ein, einer Klangreise vom Mittelalter bis ins Hier und Jetzt. Nur wer sich bewegt, entdeckt Neues!

Reportage-Reihe: Meilensteine der Neuen Musik

Von 2014 bis Juli 2016 stellten wir in „Mouvement“ einmal im Monat ein Schlüsselwerk der Moderne vor – Meilensteine der Musikgeschichte wie Arnold Schönbergs Klaviersuite op. 25, György Ligetis „Atmosphères“ oder Karlheinz Stockhausens „Gesang der Jünglinge“. Die Beiträge können im Archiv nachgehört werden.

Redaktion: Nike Keisinger

Kontakt: mouvement@sr.de

Artikel mit anderen teilen