Rohan de Saram  (Foto: kruppa@kccr.de)

Mouvement

Die SR 2-Sendung für Neue Musik

Mit Nike Keisinger  

Sendung: Donnerstag 07.03.2019 20.04 bis 22.30 Uhr

Unermüdlich im Dienst der Neuen Musik:

Rohan de Saram
(zum 80. Geburtstag des Cellisten am 9. März)

Cello (Foto: Marc Borggreve)

Dreißig Jahre lang war er Mitglied des Arditti Quartetts und hat Hunderte von zeitgenössischen Streichquartetten uraufgeführt und gespielt: der Cellist Rohan de Saram. Seine Familie kommt aus Sri Lanka, er selbst ist in Großbritannien geboren und dort aufgewachsen. Mit 11 ging er nach Italien, um bei Gaspar Cassadó zu studieren, mit 16 Jahren gewann er ein Stipendium für ein Studium bei Pablo Casals. Dimitri Mitropoulos nennt Rohan de Saram ein „seltenes Genie und einen geborenen Musiker“. Mit vielen Komponisten seiner Zeit hat der Cellist zusammengearbeitet. So schrieb Luciano Berio sein Solostück „Sequenza XIV“ für ihn und verwendete dabei traditionelle Rhythmus-Modelle aus Sri Lanka.

Wolfgang Rihm (Foto: Eric Marinitsch)

Außerdem auf dem Programm unserer Sendung:
Kompositionen von Zoltán Kodály, Toshio Hosokawa, Luciano Berio, Giacinto Scelsi, Ivan Fedele, Wolfgang Rihm, Hans Zender und Betty Olivero


Mouvement - Die ganze Welt der Neuen Musik

Jeden Donnerstag von 20.04 bis 22.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Zweieinhalb Stunden lang bietet "Mouvement" Porträts, Interviews und Berichte rund um die Neue Musik. Dazu gibt es viel klingendes Anschauungsmaterial: Studioproduktionen, Konzertmitschnitte und CD-Neuerscheinungen.

Die Sendung, deren Titel "Mouvement" sich von der Komposition Helmut Lachenmanns herleitet, ist ein Forum, das die Strömungen der zeitgenössischen Musik präsentiert, sie aber auch in Beziehung setzt zu älteren Werken aller musikalischen Epochen. In regelmäßigen Abständen laden wir Sie daher zu einer "Tour d'horizon" ein, einer Klangreise vom Mittelalter bis ins Hier und Jetzt. Nur wer sich bewegt, entdeckt Neues!

Reportage-Reihe: Meilensteine der Neuen Musik

Von 2014 bis Juli 2016 stellten wir in „Mouvement“ einmal im Monat ein Schlüsselwerk der Moderne vor – Meilensteine der Musikgeschichte wie Arnold Schönbergs Klaviersuite op. 25, György Ligetis „Atmosphères“ oder Karlheinz Stockhausens „Gesang der Jünglinge“. Die Beiträge können im Archiv nachgehört werden.

Redaktion: Nike Keisinger

Kontakt: mouvement@sr.de

Artikel mit anderen teilen