Claudio Monteverdi, zeitgenössische Darstellung (Foto: dpa)

Monteverdi-Reflexe

Mit Nike Keisinger  

Sendung: Donnerstag 29.11.2018 20.04 bis 22.30 Uhr

Werke von Claudio Monteverdi, Gian Francesco Malipiero, Alexander Goehr, Stefano Scodanibbio, Bruno Maderna u. a.
(zum 375. Todestag Claudio Monteverdis)

Claudio Monteverdi ist die herausragende Komponistenpersönlichkeit an der Schwelle von Renaissance zum Frühbarock. Auch zahlreiche Komponisten unserer Zeit sind von seiner emotional aufgeladenen Tonsprache fasziniert. Die Sendung Mouvement stellt kurze Musikstücke Monteverdis zeitgenössischen Werken gegenüber, die sich auf die Musik des italienischen Meisters beziehen: etwa Gian Francescos Malipieros Streichquartett "Cantari alla madrigalesca", Alexander Goehrs Paraphrase über das Monteverdi-Madrigal "Il combattimento di Tancredi e Clorinda", Stefano Scodanibbios Streichquartett "Mas lugares" oder Betty Oliveros Ensemblestück "Neharót Neharót".


Mouvement - Die ganze Welt der Neuen Musik

Jeden Donnerstag von 20.04 bis 22.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Zweieinhalb Stunden lang bietet "Mouvement" Porträts, Interviews und Berichte rund um die Neue Musik. Dazu gibt es viel klingendes Anschauungsmaterial: Studioproduktionen, Konzertmitschnitte und CD-Neuerscheinungen.

Die Sendung, deren Titel "Mouvement" sich von der Komposition Helmut Lachenmanns herleitet, ist ein Forum, das die Strömungen der zeitgenössischen Musik präsentiert, sie aber auch in Beziehung setzt zu älteren Werken aller musikalischen Epochen. In regelmäßigen Abständen laden wir Sie daher zu einer "Tour d'horizon" ein, einer Klangreise vom Mittelalter bis ins Hier und Jetzt. Nur wer sich bewegt, entdeckt Neues!

Reportage-Reihe: Meilensteine der Neuen Musik

Von 2014 bis Juli 2016 stellten wir in „Mouvement“ einmal im Monat ein Schlüsselwerk der Moderne vor – Meilensteine der Musikgeschichte wie Arnold Schönbergs Klaviersuite op. 25, György Ligetis „Atmosphères“ oder Karlheinz Stockhausens „Gesang der Jünglinge“. Die Beiträge können im Archiv nachgehört werden.

Redaktion: Nike Keisinger

Kontakt: mouvement@sr.de

Artikel mit anderen teilen