Kiew: Feuerwehrleute an einem brennenden Haus (Foto: picture alliance / AA | Ukraine Emergency Ministry)

Medien als Waffen? Wie sich Kriegsberichterstattung verändert hat

"Medien - Cross und Quer" im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Moderation: Isabel Sonnabend und Michael Meyer  

Sendung: Samstag 19.03.2022 15.20 bis 15.35 Uhr

Kriege werden nicht nur, aber auch, durch eine erfolgreiche Erzählung gewonnen. Wer hat gerade die Oberhand, wer hat den Krieg gewonnen, und wer verloren, mit welchen Folgen? Diese Fragen sind zum Teil Interpretationssache und die Kriegsparteien und deren Alliierte stricken an dieser Erzählung mit.

Legendär ist die "Dolchstoßlegende" aus dem Ersten Weltkrieg, die im Kern besagt, erst die mangelnde Unterstützung an der Heimatfront habe den Deutschen eine Niederlage beschert.

Heute sind wir dank Social Media besser informiert, doch sind wir das wirklich? Und wie manipuliert sind die Bilder und Informationen des Krieges? Darüber sprechen Isabel Sonnabend und Michael Meyer mit dem Medienwissenschaftler Markus Krajewski von der Uni Basel.


Wie sich die Kriegsberichterstattung verändert hat
Podcast [SR 2, Isabel Sonnabend und Michael Meyer, 18.03.2022, Länge: 18:32 Min.]
Wie sich die Kriegsberichterstattung verändert hat


Das Bild ganz oben zeigt Feuerwehrleute vor einem brennenden Haus in Kiew (Foto: picture alliance / AA | Ukraine Emergency Ministry).


Medien – Cross und Quer

samstags ab ca. 15.20 Uhr auf SR 2 KultuRadio

Die Moderatorinnen und Moderatoren informieren, diskutieren und räsonieren jede Woche über neue Trends und kontroverse Themen aus der großen weiten Welt der Medien. Immer zu zweit, immer voller Meinungsfreude und immer auch mit fundierten Fakten.

Kontakt: medien@sr.de

Team: Katrin Aue, Thomas Bimesdörfer, Stefan Forth, Michael Meyer, Manuela Schley, Kai Schmieding, Isabel Sonnabend

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja