„Vom humanistischen Antlitz des Anarchismus“

„Vom humanistischen Antlitz des Anarchismus“

Literatur im Gespräch - Lesung und Gespräch

Mit Tilla Fuchs  

Am 12. Juni wurden in der Festhalle Merzig der Gustav Regler Preis 2020 an Guy Helminger und der Gustav Regler-Förderpreis des SR an Bernd Marcel Gonner verliehen. Am Vorabend lasen die beiden Luxemburger Autoren in der Merziger Stadtbibliothek aus ihren Werken und sprachen mit SR2 Literaturredakteurin Tilla Fuchs.

Sendung: Mittwoch 29.06.2022 19.15 bis 20:00 Uhr


Der Autor, Dichter und Dramatiker Bernd Marcel Gonner (*1966 in Luxemburg) überzeugte die Regler-Jury mit der Prosacollage „Transitverkehr“, einem feingewebten Text, beinahe im Döblin-Stil mündlich und voller Anspielungen u.a. auf den Dichter Ernst Meister, die Autoren Nicolas Born und Anna Seghers und versehen mit Zitaten aus den Songs von „Ton, Steine, Scherben“. Im Mittelpunkt des experimentellen Texts steht der Schriftsetzer Thor. „Der von politischem Idealismus im Sinne Gustav Reglers getragene Text besticht durch eine in der Gegenwartsliteratur seltene Haltung, wonach die Vorstellungen des Protestes, des Widerstandes und des Einspruchs ebenso auf thematischer wie auch auf narrativer Ebene durchdekliniert werden“ heißt es in der Begründung der Jury.

Der Leiter der Luxemburger Nationalbibliothek Claude Conter, der Teil dieser Jury war, hielt am 12. Juni in der Festhalle Merzig die Laudatio auf Bernd Marcel Gonner. Seine Rede mit dem Titel „Vom humanistischen Antlitz des Anarchismus“ ist gleichzeitig eine beeindruckende Exegese von Gonners genialem, aber schwer zugänglichem Text "Transitverkehr":

Claude Conter: Laudatio auf Förderpreisträger Bernd Marcel Gonner
Audio [SR 2, (c) SR, 28.06.2022, Länge: 21:46 Min.]
Claude Conter: Laudatio auf Förderpreisträger Bernd Marcel Gonner
Der mit 10.000 Euro dotierte Gustav-Regler-Preis der Kreisstadt Merzig des Jahres 2020 geht an Guy Helminger, den mit 4.000 Euro dotierten Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks erhält Bernd Marcel Gonner. Nachdem die Verleihung coronabedingt zwei Mal verschoben werden musste, wurden die beiden Preisträger nun am 12. Juni 2022 in der Stadthalle Merzig geehrt.

Der Luxemburger Autor, Dichter und Dramatiker Guy Helminger (*1963) wurde mit dem Gustav Regler Preis der Stadt Merzig 2020 ausgezeichnet. Er hat ein vielfältiges Werk auf Deutsch und Luxemburgisch vorgelegt, er veröffentlicht Erzählungen, Hörspiele und Theaterstücke. „Helminger zeigt sich dabei als politischer Autor im Sinne Gustav Reglers, der die politischen Konstellationen seiner Zeit, in Europa sowie darüber hinaus, diagnostiziert. Dies gilt insbesondere für die Texte, in denen er Flucht, Krieg und Migration in den Mittelpunkt stellt…“ heißt es in der Begründung der Regler-Jury. In seiner Wahlheimat Köln betreibt er seit 14 Jahren gemeinsam mit dem Schriftsteller Navid Kermani einen literarischen Salon im Stadtgarten, der für seine offene und unkonventionelle Herangehensweise bekannt ist.

„Mit Guy Helminger am Tisch zu sitzen, ist immer ein Gewinn“, meint der stellvertretende Chefredakteur des Kölner Domradios, Johannes Schröer, der am 12. Juni in Merzig die Laudatio auf Regler-Preisträger Guy Helminger hielt:

Johannes Schröer: Laudatio auf Regler-Preisträger Guy Helminger
Audio [SR 2, (c) SR, 28.06.2022, Länge: 16:10 Min.]
Johannes Schröer: Laudatio auf Regler-Preisträger Guy Helminger
Der mit 10.000 Euro dotierte Gustav-Regler-Preis der Kreisstadt Merzig des Jahres 2020 geht an Guy Helminger, den mit 4.000 Euro dotierten Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks erhält Bernd Marcel Gonner. Nachdem die Verleihung coronabedingt zwei Mal verschoben werden musste, wurden die beiden Preisträger nun am 12. Juni 2022 in der Stadthalle Merzig geehrt.

Weitere Informationen zum Gustav Regler Preis:

Link


Die Sendung ist nachhörbar auf SR2.de und in der ARD Audiothek:


Vorschau

6. Juli: Das Magazin

13. Juli: Leta Semadeni

20. Juli: Das Magazin


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch.

alle 14 Tage im Wechsel mit:

Literatur im Gespräch – Das Magazin

Rezensionen neuerschienener belletristischer Bücher, Gespräche zu aktuellen Literaturthemen und feuilletonistische Beiträge rund um die Welt der Literatur sind Thema in unserem Magazin. Dabei nehmen wir auch die regionale Szene in den Fokus. In jeder Sendung empfehlen wir außerdem ein aktuelles Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja