"…Nachdenken, warum das alles so ist"

"…Nachdenken, warum das alles so ist"

Literatur im Gespräch: ein Feature von Uschi Schmidt Lenhard

 

Uschi Schmidt Lenhard bietet seit 13 Jahren Kurse für autobiografisches Schreiben an. In ihrem Radio-Feature begleitet sie Kursteilnehmende beim Nachdenken über das eigene Leben und stellt deren Texte und Beispiele aus berühmten literarischen Autobiografien vor. Zum Audio.

Sendung: Mittwoch 07.10.2020 19.15 bis 20:00 Uhr

Wie und was kann ich über mein Leben schreiben? Diese Fragen stellten sich nicht nur Jean-Jacques Rousseau, Johann-Wolfgang von Goethe oder Nathalie Sarraute, sondern auch Josef Kemmer, Marga Klein-Reitler oder Bärbel Jenner. Inspiriert von oder in Abgrenzung zu den großen Vorbildern, nehmen sie teil an Kursen zu autobiographischem Schreiben an der VHS und der Universität des Saarlandes, die Uschi Schmidt Lenhard seit 13 Jahren anbietet.

Die Texte, die dort entstehen, werden analysiert, nicht bewertet, denn "wir leben von Kind auf in gesellschaftlichen Systemen, in denen man Bewertungen ausgesetzt ist", so Uschi Schmidt Lenhard. "Wir erhalten Noten für unsere Arbeiten oder werden bezahlt. Das heißt, es existieren Hierarchien, Machtapparate, die uns einordnen und denen wir uns unterordnen. Ein anderer bestimmt über uns. In unseren Kursen dagegen bauen wir einen Raum der Angstfreiheit, des Vertrauens. Das ist eine notwendige Bedingung für eine freie, voraussetzungslose Erforschung des eigenen Lebens. Es geht immer um mehr als um einen Text."

Jedes Leben ist einzigartig, jedes Schreiben darüber auch. In einer spiralförmigen Bewegung beeinflusst das Schreiben das Nachdenken und das Nachdenken das Schreiben und führt zurück zu den Ursprüngen und Ur-Fragen des literarischen Schaffens: Wie kann man Nichtsprachliches in Sprache übersetzen?  Und was bedeutet es, wenn Empfindungen und Erinnerungen durch Wörter begrenzt werden?

Im Feature begleitet Uschi Schmidt Lenhard Kursteilnehmende  beim Nachdenken über das eigene Leben und stellt deren Texte und Beispiele aus berühmten literarischen Autobiografien vor.

Uschi Schmidt Lenhard ist als Radio- und Fernsehautorin u. a. für den Saarländischen Rundfunk tätig. Sie ist Vorsitzende der Wolfgang Staudte Gesellschaft und arbeitet seit 2007 als Dozentin und Seminarleiterin für Autobiographisches Schreiben.


Literatur im Gespräch ist auch nachhörbar auf SR2.de.


Vorschau

14. Oktober: Das Magazin

21. Oktober: Jean Paul Dubois mit "Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Weise"

28. Oktober: Das Magazin


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch.

alle 14 Tage im Wechsel mit:

Literatur im Gespräch – Das Magazin

Rezensionen neuerschienener belletristischer Bücher, Gespräche zu aktuellen Literaturthemen und feuilletonistische Beiträge rund um die Welt der Literatur sind Thema in unserem Magazin. Dabei nehmen wir auch die regionale Szene in den Fokus. In jeder Sendung empfehlen wir außerdem ein aktuelles Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja