John von Düffel: "Der brennende See"

John von Düffel: "Der brennende See"

Literatur im Gespräch

mit Tilla Fuchs  

Sendung: Mittwoch 23.09.2020 19.15 bis 20:00 Uhr

Hannah, Tochter eines Schriftstellers, kehrt nach dem Tod ihres Vaters in die Stadt ihrer Kindheit zurück. An seinem Erbe ist sie wenig interessiert. Doch als Hannah erste Schritte unternimmt, die Wohnung des Verstorbenen aufzulösen, findet sie an seinem Totenbett das Foto einer Unbekannten. In der flimmernden Hitze eines erneut rekordverdächtig trockenen Aprils begibt Hannah sich mit diesem Bild auf Spurensuche. Bald muss sie erkennen, dass nicht nur die vertraute Landschaft ihrer Kindheit sich in Staub und Rauch auflöst.

Alle Bilder der Vergangenheit entgleiten ihr, das ihres Vaters nicht zuletzt. Als sie dann auf die Fridays-for-Future-Aktivistin Julia stößt, die sich in ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit radikalisiert hat, muss sie feststellen, dass ihr Vater dieser jungen Frau am Ende näher stand als ihr. Womöglich ist sie sogar die wahre Tochter des Schriftstellers...

Ein Roman über den Klimawandel und über eine Generation zwischen den Generationen: zwischen den Erblasten der Vergangenheit auf der einen Seite und einer sich rasant verändernden Zukunft auf der anderen.

Der Autor:

John von Düffel, *1966 in Göttingen, arbeitet als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und als Professor für Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. John von Düffel schreibt Romane, Erzählbände und Essays, die häufig um das Thema Wasser kreisen: etwa "Vom Wasser" (1998), "Wassererzählungen" (2014) oder "Wasser und andere Welten" (2015). Für sein Schreiben wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem aspekte Literaturpreis und dem Nicolas Born Preis.

Mitschnitt vom 10. September 2020 im Siebenpfeifferhaus in Homburg im Rahmen der Hombuch


Literatur im Gespräch ist auch nachhörbar auf SR2.de.


Vorschau

30. September: Das Magazin

7. Oktober: Feature "Warum das alles so ist" - Erfahrungen mit autobiogaphischen Texten. Von Uschi Schmidt Lenhard

14. Oktober: Das Magazin

21. Oktober: Jean Paul Dubois


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch.

alle 14 Tage im Wechsel mit:

Literatur im Gespräch – Das Magazin

Rezensionen neuerschienener belletristischer Bücher, Gespräche zu aktuellen Literaturthemen und feuilletonistische Beiträge rund um die Welt der Literatur sind Thema in unserem Magazin. Dabei nehmen wir auch die regionale Szene in den Fokus. In jeder Sendung empfehlen wir außerdem ein aktuelles Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja