Pierre Jarawan: „Ein Lied für die Vermissten“ (Foto: Buchverlag)

Pierre Jarawan: "Ein Lied für die Vermissten"

Literatur im Gespräch

Mit Sally-Charell Delin  

Sendung: Mittwoch 22.04.2020 19.15 bis 20:00 Uhr

Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: Er erzählt vom Jahr 1994, in dem er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte – zwölf Jahre nach dem Tod seiner Eltern. Von seiner Freundschaft mit dem gleichaltrigen Jafar, mit dem er diese verschwiegene Nachkriegswelt durchstreifte. Und davon, wie er schmerzhaft lernen musste, dass es in diesem Land nie Gewissheit geben wird – weder über die Vergangenheit seines Freundes, noch über die Geschichte seiner Familie.

Nach seinem internationalen Bestseller "Am Ende bleiben die Zedern" erzählt auch Pierre Jarawans neuer Roman von der bewegten Welt des Nahen Ostens.

Der Autor:

Pierre Jarawan, wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter in Amman, Jordanien, geboren, nachdem diese vor dem Bürgerkrieg geflohen waren. Im Alter von drei Jahren kam er mit seiner Familie nach Deutschland. 2012 wurde er Internationaler Deutschsprachiger Meister im Poetry Slam. Sein Romandebüt "Am Ende bleiben die Zedern" (2016) wurde in viele Sprachen übersetzt und ist ein internationaler Bestseller. "Ein Lied für die Vermissten" ist Pierre Jarawans zweiter Roman. Der Autor lebt in München.

Literatur im Gespräch - das Magazin ist nach der Sendung auf SR2.de nachhörbar.


Vorschau

29. April: Das Magazin

6. Mai: Thorsten Nagelschmidt

13. Mai: Das Magazin


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch.

alle 14 Tage im Wechsel mit:

Literatur im Gespräch – Das Magazin

Rezensionen neuerschienener belletristischer Bücher, Gespräche zu aktuellen Literaturthemen und feuilletonistische Beiträge rund um die Welt der Literatur sind Thema in unserem Magazin. Dabei nehmen wir auch die regionale Szene in den Fokus. In jeder Sendung empfehlen wir außerdem ein aktuelles Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja