Die Autorin Anke Stelling (Foto: dpa / Sebastian Willnow)

Anke Stelling: "Schäfchen im Trockenen"

Literatur im Gespräch

Gesprächspartner: Peter König  

Sendung: Dienstag 04.06.2019 20.04 bis 21:00 Uhr

Alles fängt damit an, dass Resi die Kündigung ihrer Altbauwohnung in den Händen hält. Der Mann einer Schulfreundin hatte ihr die Wohnung zur Untermiete überlassen, als er in die Baugruppe zog. So wie die anderen Schulfreunde auch. Resi war die Einzige in der Clique, die für eine Baugruppe nie das nötige Geld hätte aufbringen können. Die Kündigung kriegt sie, als sie über das Wohnprojekt schreibt. Resis Artikel in einer überregionalen Zeitung spießt die sozialen Unterschiede, die ungleich verteilten finanziellen Mittel und Ansprüche im Freundeskreis auf. Schon das löst unter dem halben Dutzend Jugendfreunden, die vor Jahren gemeinsam aus Stuttgart nach Berlin gekommen waren, Empörung und Unverständnis aus. Dann folgt auch noch ein ganzer Roman, in dem sich die Freunde wiedererkennen, und das führt zum endgültigen Bruch.

Eine gesellschaftliche Aufsteigerin möchte dazugehören und gehört doch nicht dazu - davon erzählt Anke Stelling in "Schäfchen im Trockenen".

Die Autorin:

Anke Stelling, 1971 in Ulm geboren, absolvierte ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seit 2002 lebt sie im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg. 2015 stand sie mit dem Roman „Bodentiefe Fenster“ auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Ihr neuster Roman "Schäfchen im Trockenen" wurde mit demPreis der Leipziger Buchmesse 2019“ ausgezeichnet.


Nachhörbar hier und auch in der ARD-Audiothek!

Nächste Sendung:

11. Juni: "Im Inneren des Hier spazieren gehen"
Erwin Stegentritt über die französische Autorin Agnès Rouzier

Vorschau

18. Juni: Daniela Krien mit "Die Liebe im Ernstfall"

25. Juni: "Bewundert, bezweifelt, bespuckt" - der Streit um Louis-Ferdinand Céline spaltet Frankreich

2. Juli: Clemens Meyer mit "Von Rat und Traum" - die Rede an die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-Moderatoren sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch. Dienstags von 20.04 bis 21.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio und danach sieben Tage lang in der SR-Mediathek.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen