SR-Literaturredakteurin Tilla Fuchs und der Autor Jaroslav Rudis auf der Leiziger Buchmesse (Foto: SR)

Jaroslav Rudiš: "Winterbergs letzte Reise"

Literatur im Gespräch

Moderation: Tilla Fuchs  

Sendung: Dienstag 26.03.2019 20.04 bis 21:00 Uhr

Jan Kraus arbeitet als Altenpfleger in Berlin. Geboren in Vimperk, dem früheren Winterberg, im Böhmerwald, lebt er seit den 1980er Jahren in Deutschland. Unter welchen Umständen er die Tschechoslowakei verlassen hat, bleibt sein Geheimnis. Und sein Trauma. Kraus begleitet Schwerkranke in den letzten Tagen ihres Lebens. Eine Zeit, die er "Überfahrt" nennt.

Der tschechische Schriftsteller Jaroslav Rudis auf der Leipziger Buchmesse 2019 (Foto: dpa / picture alliance / Jens Kalaene)
Der tschechische Schriftsteller Jaroslav Rudis

Einer von denen, die er auf der Überfahrt begleiten soll, ist Wenzel Winterberg, geboren 1918 in Liberec, Reichenberg. Als Sudetendeutscher wurde er nach dem Krieg aus der Tschechoslowakei vertrieben. Als Kraus ihn kennenlernt, liegt er gelähmt und abwesend im Bett. Es sind Kraus' Erzählungen aus seiner Heimat Vimperk, die Winterberg aufwecken und ins Leben zurückholen.

Doch Winterberg will mehr von Kraus, er will mit ihm eine letzte Reise antreten, auf der Suche nach seiner verlorenen Liebe – eine Reise, die die beiden durch die Geschichte Mitteleuropas führt. Von Berlin nach Sarajevo über Reichenberg, Prag, Wien und Budapest. Denn nicht nur Kraus, auch Winterberg verbirgt ein Geheimnis.

Der Autor:

Jaroslav Rudiš, geboren 1972 in Turnov (Tschechien), ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramatiker. Im Luchterhand Literaturverlag erschienen seine aus dem Tschechischen übersetzten Romane "Grand Hotel", "Die Stille in Prag", "Vom Ende des Punks in Helsinki" und "Nationalstraße". "Winterbergs letzte Reise" ist der erste Roman, den er auf Deutsch geschrieben hat. 2012 erschien bei Voland & Quist seine Graphic Novel "Alois Nebel" auf deutsch, illustriert von Jaromír 99. Für sein Werk wurde Rudiš mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt 2018 mit dem Preis der Literaturhäuser. "Winterbergs letzte Reise" steht auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse 2019. Seine Romane "Grand Hotel" und "Nationalstraße" sowie "Alois Nebel" wurden verfilmt.

Wir senden den Mitschnitt der Veranstaltung vom 22.3.2019 auf der ARD Bühne im Rahmen der Leipziger Buchmesse.


Das ARD-Forum auf der Leipziger Buchmesse (Foto: SR)
Das ARD-Forum auf der Leipziger Buchmesse


Mehr zur Buchmesse im Archiv:

Rückblick
Leipziger Buchmesse 2019: "Ein großes Fest"
Am 24. März ging die Leipziger Buchmesse zu Ende. SR-Literaturredakteurin Tilla Fuchs erklärt, wie sich das Saarland und das Gastland Tschechien in diesem Jahr präsentiert haben. Ihr persönliches Highlight war aber der Auftritt von Autor und Musiker Wolf Biermann, wie sie im Gespräch mit Jochen Erdmenger verrät.


Nächste Sendung

2. April: Christian Berkel "Der Apfelbaum“
Mitschnitt der Lesung vom 14. März 2019 im Festsaal des Saarbrücker Schlosses 


Vorschau

9. April: Svenja Gräfen: „Freiraum“

16. April: Festival erLesen: Reinhard Kaiser Mühlecker

23. April: Sibylle Berg


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-Moderatoren sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch. Dienstags von 20.04 bis 21.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio und danach sieben Tage lang in der SR-Mediathek.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen