Logo Deutscher Hörbuchpreis (Foto: Veranstalter)

ARD Radio Kulturnacht

Live aus dem WDR-Funkhaus in Köln: Gala zur Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises

Moderation: Klaus-Jürgen Deuser (WDR)  

Sendung: Dienstag 19.03.2019 20.00 bis 22.00 Uhr

Anstelle von "Literatur im Gespräch" und "Rendezvous Chanson" schaltet SR 2 KulturRadio am Dienstag, 19. März, ausnahmsweise live nach Köln - zur Gala des Deutschen Hörbuchpreises 2019.

Spannende Gespräche, kurzweilige Lesungen, Ausschnitte aus prämierten Werken: All das bietet die festliche Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises am Abend des 19. März in Köln. Für den musikalischen Rahmen sorgen Tom Gaebel und seine Band, die für einen Hauch von Broadway im WDR-Funkhaus sorgen wollen.

Rund 50 Verlage hatten insgesamt 245 Titel für die Auszeichnung eingereicht - 18 Kandidaten schafften es in die Endrunde der Nominierten.


Die Preisträger:

Bestes Hörspiel: Judith Lorentz (Bearbeitung und Regie) "Unterleuten" nach dem Roman von für Juli Zeh. (rbb, NDR).
Ebenfalls nominiert waren "Brüder“ (Walter Adler) und "Sie sprechen mit der Stasi“ (Andreas Ammer und FM Einheit)

Bestes Sachhörbuch: Hans Well, Sabeeka Gangjee-Well: "Rotes Bayern - Es lebe der Freistaat! Die Münchner Revolution 1918 und die Räterepubliken 1919" (der Hörverlag)
Ebenfalls nominiert waren “Dem Himmel so nah-ost“ (Helgard Haug, Thilo Guschas), "Wir sind dann wohl die Angehörigen. Die Geschichte einer Entführung“ (Johann Scheerer).

Bestes Kinderhörbuch: Stefan Kaminski für seine Bearbeitung von Martin Musers "Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften" Silberfisch im Hörbuch Hamburg Verlag.
Ebenfalls nominiert waren "Faustinchen“ (Thilo Reffert) und "Super-Bruno“ (Håkon Øvreås / Petra Feldhoff).

Beste Unterhaltung: Christoph Maria Herbst für "Die Hungrigen und die Satten" von Timur Vermes, Lübbe Audio.
Ebenfalls nominiert waren "Frauen, die Bärbel heißen“ (Marie Reiners, gelesen von Katja Riemann), "Mittagsstunde“ (Dörte Hansen, gelesen von Hannelore Hoger).

Bester Interpret: Gert Heidenreich für "Was vom Tage übrig blieb" (Kazuo Ishiguro, Hermann Stiehl), Random House.
Ebenfalls nominiert waren Michael Rotschopf und Peter Simonischek.

Beste Interpretin: Eva Meckbach für "Deutsches Haus" von Annette Hess, Hörbuch Hamburg.
Ebenfalls nominiert waren Iris Berben und Edith Stehfest.

Außerdem wird der WDR-Publikumspreis für das Beste Hörbuch 2018 vergeben.


Erstmals gewürdigt: der beste Podcast

Preisträgerin in der neuen Kategorie "Bester Podcast" ist Christina Wolf. Sie erhält die Auszeichnung für "Transformer" (Bayern 2, Redaktion Till Ottlitz).

"Transformer" bester Podcast des Jahres
Audio [SR 2, Marcela Drumm, 19.03.2019, Länge: 02:40 Min.]
"Transformer" bester Podcast des Jahres
Der beste Podcast des Jahres heißt "Transformer", wurde bei BR2 gesendet und stammt aus der Feder von Christina Wolf. Die Jury des Deutschen Hörbuchpreises in Köln war von Wolfs Umsetzung der Geschichte einer Geschlechtsumwandlung jedenfalls begeistert. Für den SR hat sich Marcela Drumm mit "Transformer" und mit einem immer interessanteren Podcast-Markt auseinandergesetzt.


Von der Freak-Show zum Laber-Kult
Warum Leute unter 40 Podcasts lieben
Der Aufschwung des Podcasts ist kein Zufall, meint der Medien-Experte Bernt von zur Mühlen im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue: Immerhin sei das zeitversetzte Hören von Unterhaltung und Information perfekt auf die "Millenials" zugeschnitten. Dafür hätten auch Trendsetter wie Jan Böhmermann gesorgt.


Die Preisverleihung wird live auf WDR 5 sowie auf Bayern 2, Deutschlandradio / Kanal „Dokumente und Debatten“, hr2-kultur, MDR Kultur, NDR Kultur, SR 2 KulturRadio und SWR2 und als Audio- und Videostream auf www.wdr5.de übertragen.


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-ModeratorInnen sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch.

alle 14 Tage im Wechsel mit:

Literatur im Gespräch – Das Magazin

Rezensionen neuerschienener belletristischer Bücher, Gespräche zu aktuellen Literaturthemen und feuilletonistische Beiträge rund um die Welt der Literatur sind Thema in unserem Magazin. Dabei nehmen wir auch die regionale Szene in den Fokus. In jeder Sendung empfehlen wir außerdem ein aktuelles Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja