Alfred Gulden (Foto: SR)

Poetischer Grenzgänger

Der saarländische Autor, Lieder- und Filmemacher Alfred Gulden wird 75

Moderation: Peter König  

Sendung: Dienstag 22.01.2019 20.04 bis 21:00 Uhr

Alfred Gulden, der 1944 in Saarlouis geboren wurde, ist Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker, Lieder- und Filmemacher und lebt im saarländischen Wallerfangen und in München. Seine Literatur bewegt sich zwischen Heimat und Welt. Parallel zur Mundartliteratur mit Saarlandbezug schreibt er auch hochdeutsche Prosa, vor allem mit Bezug zu Amerika. Mit seinem Roman „Greyhound“, der 1982 erschien und in dem er sich mit dem „American Dream“ auseinandersetzt, gelang Gulden der überregionale Durchbruch.

Er ist aber nicht nur Romanautor, sondern sein Werk umfasst auch Erzählungen, Gedichtbände, Hörspiele, Theaterstücke, Kinderbücher, Lieder und Essays. Alfred Gulden drehte zahlreiche Dokumentarfilme, er arbeitet immer wieder mit Musikern und bildenden Künstlern zusammen und realisierte Aktionskunst wie 1998 das sechstägige „Orgien-Mysterien-Theater“ von Hermann Nitsch im österreichischen Prinzendorf.

Für sein literarisches und filmisches Schaffen erhielt Gulden zahlreiche Preise und Ehrungen, darunter den "Kunstpreis des Saarlandes" und den Chevalier des Arts et des Lettres.


Nächste Sendung

29. Januar: Saarländischer Dichter von Weltrang: Johannes Kühn wird 85

Der im saarländischen Hasborn lebende Dichter Johannes Kühn ist einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker der Gegenwart. Der Ruhm kam allerdings erst spät. 1989 – da war der Dichter bereits weit über 50 - stellte der Schriftsteller Ludwig Harig den Kontakt zum renommierten Carl-Hanser-Verlag in München her. Sein Werk ist vielfach preisgekrönt – unter anderen mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis – und in viele Sprachen übersetzt.

Anlässlich seines 85. Geburtstages am 3.  Februar bringen wir auch Auszüge aus einer „Literatur im Gespräch“-Sendung von 2003, in der Johannes Kühn eindrucksvoll demonstriert, dass er nur ein Stichwort braucht, um aus dem Stegreif Gedichte von hoher Qualität zu verfassen.


Vorschau

5. Februar: Olga Martynova mit "Über die Dummheit der Stunde"

12. Februar: Takis Würger mit "Stella"

19. Februar: Verena Mermer mit "Autobus Ultima Speranza"


Literatur im Gespräch

Woher nehmen sie ihre Inspiration? Welche Rolle spielt die Literatur in ihrem Alltag? Was sind ihre Themen und wie setzen sie sie literarisch um? SR 2-Moderatoren sprechen mit Autorinnen und Autoren über ihr Schreiben und Leben, senden Auszüge aus aktuellen Romanen, Erzählungen, Essays oder Gedichten, bringen Literatur ins Gespräch. Dienstags von 20.04 bis 21.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio und danach sieben Tage lang in der SR-Mediathek.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen