Lukas Rietzschel - Mit der Faust in die Welt schlagen. (Foto: Buchverlag)

Lukas Rietzschel: "Mit der Faust in die Welt schlagen"

Literatur im Gespräch

 

Sendung: Dienstag 27.11.2018 20.04 bis 21.00 Uhr

Lesung und Gespräch

Gesprächspartnerin: Sally-Charell Delin (SR 2 KulturRadio)

Die Brüder Philipp und Tobias wachsen in der sächsischen Provinz auf. Der Hausbau der Eltern, der Zusammenhalt der Familie, die Ausflüge mit den Großeltern: All das deutet auf ein normales, glückliches Leben hin. Doch die anfangs kaum wahrnehmbare Fremdenfeindlichkeit der Familie wächst immer weiter, richtet sich erst gegen Sorben, schließlich gegen Geflüchtete. Als dann auch ihr Heimatort Flüchtlinge aufnehmen soll, gehen die Brüder ganz unterschiedlich damit um: Während sich der eine in sich selbst zurückzieht, sucht der andere ein Ventil für seine Wut.

In drei Zeitabschnitten zeichnet Lukas Rietzschel die Entwicklung von Philipp und Tobias nach und gibt einen Einblick in die Entstehung ihrer Gefühlswelt.

Über den Autor

Geboren 1994 in Räckelwitz in Sachsen, studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Kulturmanagement. Er veröffentlichte Texte in Anthologien, 2017 war er Gewinner bei poet|bewegt. "Mit der Faust in die Welt schlagen" ist sein Debütroman. Für das Manuskript wurde er 2016 mit dem Retzhof-Preis für junge Literatur ausgezeichnet. Lukas Rietzschel lebt in Görlitz.


Literatur im Gespräch

Dienstags von 20.04 bis 21.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Ein Forum für literarische Texte, die im Gespräch sind oder durch die Sendung ins Gespräch gebracht werden sollen.

Es handelt sich um Romane, Erzählungen, Essays oder Gedichte, die veröffentlicht oder noch unveröffentlicht sind. Die Sendung will Autoren von "draußen" ins Land und Autoren aus dem Land nach draußen vermitteln. Zu hören sind Studiogespräche sowie Mitschnitte öffentlicher Lesungen von bekannten und unbekannten Schriftstellern, von Nobelpreisträgern wie (wenn sie interessant sind) von Autoren, die ihre Bücher im Selbstverlag herausbringen. Die Autoren sind in der Regel deutschsprachig.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen