Thomas Mann: 'Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull' (Foto: S.Fischer Verlag)

Thomas Mann: "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull"

Gelesen vom Autor

 

Sendung: Dienstag 15.05.2018 20.04 bis 21.00 Uhr

Über Inhalt und Autor

Die Figur des Felix Krull hat Thomas Mann (1875 – 1955) fast während seines ganzen Schriftstellerlebens begleitet. Mit ersten Vorarbeiten begann er bereits 1909. 1922, zwischen „Herr und Hund“ und dem „Zauberberg“, setzte er die Arbeit daran fort. 1954 wurde „Der Memoiren erster Teil“ zur letzten großen erzählerischen Arbeit vor seinem Tod.

Es wundere ihn nicht, hat er einmal geschrieben, wenn man dieses Erzählwerk zum „glücklichsten und besten“ zähle, was er je geschrieben habe, denn „vom Virtuosen und Schauspieler habe ich nun einmal etwas in mir“.

Felix Krull, der Sohn eines rheinischen Schaumweinproduzenten, steigt dank seiner erotischen Ausstrahlung vom Hotelpagen nach und nach in die höchsten Gesellschaftskreise auf. Ein Bravourstück des Romans ist die Beschreibung der Musterungsszene: Krull spielt Arzt und Kommission mit hoher Perfektion einen epileptischen Anfall vor, nachdem er sich „mit großer Genauigkeit, ja streng wissenschaftlich“ durch das Studium einschlägiger Fachliteratur vorbereitet hatte.


Vorschau

In "Literatur im Gespräch" am Dienstag, 22. Mai:

"Das Ohr des Malchus"
Gustav Regler im Gespräch mit Fred Oberhauser und Heinz Dieckmann
Eine Aufnahme vom 24. September 1958


Literatur im Gespräch

Dienstags von 20.04 bis 21.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Ein Forum für literarische Texte, die im Gespräch sind oder durch die Sendung ins Gespräch gebracht werden sollen.

Es handelt sich um Romane, Erzählungen, Essays oder Gedichte, die veröffentlicht oder noch unveröffentlicht sind. Die Sendung will Autoren von "draußen" ins Land und Autoren aus dem Land nach draußen vermitteln. Zu hören sind Studiogespräche sowie Mitschnitte öffentlicher Lesungen von bekannten und unbekannten Schriftstellern, von Nobelpreisträgern wie (wenn sie interessant sind) von Autoren, die ihre Bücher im Selbstverlag herausbringen. Die Autoren sind in der Regel deutschsprachig.

Redaktion: Tilla Fuchs

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen