AKW Cattenom (Foto: SR)

Neue Energie, alte Energie - Warum Frankreich auf Kernkraft und Windräder setzt

Kontinent - Das europäische Magazin auf SR 2 KulturRadio

Moderation: Michael Schneider  

Sendung: Dienstag 06.12.2022 19.15 bis 20.00 Uhr

Frankreich und die Kernenergie - kein anderes Land in Europa setzt so umfassend und konsequent auf die Atomkraft. Präsident Emmanuel Macron hat das zuletzt noch einmal bekräftigt: Durch den Bau neuer Reaktoren sollen die Energiesicherheit des Landes langfristig gewährleistet und die europäischen Klimaziele erreicht werden. Denn Umweltschutz und Kernkraft sind in Frankreich kein Gegensatz, der Regierung in Paris gilt sie als Schlüssel zur grünen Energiewende.

Doch Frankreichs Meiler bereiten Sorgen. Fast die Hälfte von ihnen war zuletzt abgeschaltet, die Wartungsarbeiten dauern länger als erwartet und das Land befürchtet Versorgungsengpässe im Winter. In aller Eile wird deshalb der Ausbau des Systems vorangetrieben. Kurzfristig aber droht Stromknappheit im größten Land der EU. Und das schaut sich hektisch nach Alternativen um.

Eine davon könnte der Ausbau erneuerbarer Energien sein. Neuland für Frankreich, das seine Potentiale lange nicht ausgeschöpft hat. Nun soll das Tempo verdoppelt werden, vor allem entlang der Kanalküste herrscht Goldgräberstimmung unter Energieunternehmen die vor allem in die Windkraft investieren. Die soll ganz explizit keine Ablösung der Kernenergie einläuten, sondern eines Tages eine verlässliche Ergänzung darstellen.

Beide Energieformen haben ihre Befürworter und Kritiker vor Ort, doch der Ausbau schreitet mit schnellen Schritten voran. Julia Borutta berichtet aus Nordfrankreich, wo Windräder neben Reaktortürmen entstehen und beides nicht unbedingt als Widerspruch zueinander wahrgenommen wird.

Und wir schauen nach Nordeuropa. Dort, in Helsinki, sollte vor einigen Jahren ein neues Aushängeschild entstehen: Eine finnische Dependance des amerikanischen Guggenheim-Museums. Für viele Städte wäre das eine Auszeichnung, nicht aber für die finnische Hauptstadt. Selbstbewusst lehnte sie das Projekt nach Jahren der Planung ab. Die Gründe: Zu wenig Transparenz, Sorge um das Stadtbild, ein befürchteter Ausverkauf der finnischen Kulturszene an einen amerikanischen Investor.

Helsinki kann es sich leisten - die Stadt hat eine der höchsten Museumsdichten Europas. In Finnland werden Museen als anti-elitär und Gemeingut verstanden. Nun soll es einen Nachfolger für die Guggenheim-Pläne geben, ein Museum für Architektur. Barbara Renno hört nach, was alles geplant ist.


Zu hören auf SR 2 KulturRadio und AntenneSaar. Das Bild ganz oben zeigt das französiche AKW Cattenom (SR).


"Kontinent"

Dienstag, 19.15 - 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio
und auf Antenne Saar
(Am letzten Dienstag im Monat strahlen wir statt "Kontinent" das deutsch-französische Monatsmagazin "ici et là" aus.)

"Kontinent - das europäische Magazin" soll vielschichtig, vielfältig und breitgefächert die europäischen Themen aufgreifen. Hintergrundberichte unserer Korrespondenten aus ganz Europa haben hier einen wichtigen Platz. Die Länge der Sendung erlaubt es, auch längere Reportagen und Interviews zu senden. Sogar die klassische Form des Features ist hier ab und an zu finden.

Europa, das ist nicht nur Politik, da gibt es Kultur und Kulturen, Zeitgeistiges, Trendiges, das Leben eben. Auch das findet Platz in "Kontinent". Auch die zuständigen Politiker und kompetente Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft kommen in der Sendung zu Wort.

Redaktion: Peter Weitzmann, Sabine Ertz

E-Mail: europa@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja