Cover: Dani Gurgel -Tuqti (Foto: Musikverlag)

Brasilianische Scat-Silben

JazzNow

Mit Thomas Kreutzer  

Sendung: Sonntag 28.04.2019 20.04 bis 23.00 Uhr

Im improvisierten Jazzgesang verwendet man Unsinnssilben als Text – Stichwort "Dubiduwa". Es ist dabei nur natürlich, dass die Muttersprache des Sängers, der Sängerin Auswirkungen auf die erfundenen Silben hat: Ella Fitzgerald hat andere Silben gefunden als Max Neissendorfer, und in den Scat-Silben von Mimi Perrin finden sich nasalierte Vokale – sie ist Französin. Im Scat-Gesang der Brasilianerin Dani Gurgel spielt nicht nur ihre Muttersprache eine Rolle, sondern auch der lautmalerische Gehalt der brasilianischen Perkussionsinstrumente.

Neben dem neuen Album "Tuqti" von Dani Gurgel stellen wir das Album "Bass Grouve Ballads" von Martina Gebhardt und Robert Teigeler vor, das Album "Dharma" von Tarun Balani und das Album "Thema prima" der Band "Aki Takase Japanic".

JazzNow endet mit dem Konzert der Gitarristin Mary Halvorson und ihres Quartetts beim Jazzfest Berlin.   


JazzNow

Sonntags von 20.04 bis 22.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Sie können die komplette Sendung auch bis zum darauffolgenden Sonntagabend online hören - wir stellen den Mitschnitt spätestens im Laufe des ersten Werktags nach der Sendung in die SR-Mediathek.

JazzNow gehört dem aktuellen Jazz. Hier werden Musiker und Musikerinnen in Specials gewürdigt und die regionale Jazzszene abgebildet. Auch die Aufnahmen der Veranstaltungsreihe "Jazz live with friends" kann man hier wiederfinden, und meistens gibt es auch einen CD-Tipp.

Redaktion: Johannes Kloth

Moderation: Thomas Kreutzer, Johannes Kloth

Artikel mit anderen teilen