„Die Bevölkerung kann sich auf uns verlassen"

„Die Bevölkerung kann sich auf uns verlassen"

ARD-Hauptstadtkorrespondentin Evi Seibert im Gespräch mit Saskia Esken, Co-Bundesvorsitzende der SPD

 

Gas- und Strompreisbremse, drei Entlastungspakete: Reichen solche Maßnahmen, um den Menschen, die ohnehin mit jedem Cent rechnen, über den Winter zu kommen? Ein Thema, mit das wichtigste, über das Evi Seibert mit der SPD-Politikerin Saskia Esken gesprochen hat.

MIt dem Wegfall der Gasumlage und der als „Doppel-Wumms“ bezeichnete Rettungsschirm der Regierung von 200 Milliarden Euro werden, so Saskia Esken, die Probleme angepackt, um die Preiserhöhungen in den Griff zu bekommen. „Das macht schon auch notwendig, dass man vielleicht in der Kommunikation ein bisschen wuchtiger wird.“ Sie selbst hätte von dem Wort „Doppel-Wums“ abgeraten. In Kriegszeiten sei diese Rhetorik etwas schwierig.

Ob es reicht, weiß niemand

Die Entscheidung sei ein wichtiges Signal für die Bevölkerung und die Betriebe gewesen. „Wir machen mit diesen Paketen der Gaspreispremse und übrigens auch der Strompreisbremse einen direkten Markteingriff auch, der sehr viel stärker wirkt als die bisherigen Entlastungspakete. Aber ob es schlussendlich reicht und ob wir alle erreichen und ob wir über die Zeit hinweg dann vollständig die Probleme gelöst haben, das vermag heute niemand zu sagen.“

Die Ampel habe aber, meint die SPD-Politikerin, eine Einigung erzielt. Das zeige, auch mit unterschiedlichen Haltungen könnten gute Lösungen gefunden werden. „Damit wir in diesen unsicheren Zeiten auch Verbraucherinnen, Verbrauchern, Bürgerinnen und Bürgern sagen, wir tun alles, was in unserer Macht steht, um diese Situation jetzt bewältigbar zu halten für alle Beteiligten.“

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" am 01.10.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Saskia Esken. (Foto: Gregor Fischer/dpa)


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja