Künstlerische Darstellung des "James-Webb"-Weltraumteleskops, zusammengefaltet in der "Ariane 5"-Rakete beim Start vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana. Der Entstehungsweg von «James Webb" war lang und steinig, aber jetzt soll das bislang größte und leistungsfähigste Weltraumteleskop endlich starten (Foto: picture alliance/dpa/ESA | D. Ducros)

"Der Start des James-Webb-Spaceteleskops ist ein Geschenk an die Menschheit"

Ein Gespräch mit Josef Aschbacher, Leiter der Europäischen Weltraumorganisation (ESA)

Dagmar Scholle. Onlinefassung: Rick Reitler  

Sendung: Samstag 07.05.2022 12:45

Seit einem Jahr ist er gewissermaßen Europas oberster Raumfahrer: ESA-Chef Josef Aschbacher. Und er hat durchaus ambitionierte Pläne: ein eigenständiger europäischer Zugang ins All, bemannte Raumfahrt und eine stärkere Kommerzialisierung gehören für ihn unbedingt dazu.

Forschung und Geopolitik

Aber ist das überhaupt noch realistisch? Gerade im Hinblick auf eine Zusammenabeit mit den russischen Organisationen? Und wie wirkt sich der Krieg in der Ukraine sonst noch aus, oben im All? Die aktuelle Situation in der Ukraine beeinflusse die Forschungsvorhaben nicht unbedingt, erklärte Aschbacher im Interview der Woche mit SR-Reporterin Dagmar Scholle.

NASA ist Europäern dankbar

Den Start des amerikanischen James-Webb-Weltraumteleskops mithilfe einer Ariane-Rakete der ESA bezeichnete Aschbacher als einen "riesigen Moment" und "ein Geschenk an die Menschheit". Die NASA sei der ESA deswegen "sehr dankbar".


Im Interview der Woche: Josef Aschbacher, ESA-Chef
Audio [SR 2, Dagmar Scholle, 07.05.2022, Länge: 15:47 Min.]
Im Interview der Woche: Josef Aschbacher, ESA-Chef

Das Audiobild zeigt Josef Aschbacher, den Generaldirektor der europäischen Weltraumorganisation ESA (Foto: picture alliance/dpa | Rachel Boßmeyer).


Josef Aschbacher, Generaldirektor der europäischen Weltraumorganisation ESA (Foto: Dagmar Scholle)
Josef Aschbacher, Generaldirektor der europäischen Weltraumorganisation ESA (Foto: Dagmar Scholle)


Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" am 07.05.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto vom 14.12.2021 ganz oben zeigt eine künstlerische Darstellung des "James-Webb"-Weltraumteleskops, zusammengefaltet in der "Ariane 5"-Rakete beim Start vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana. Der Entstehungsweg von "James Webb" war lang und steinig, aber jetzt soll das bislang größte und leistungsfähigste Weltraumteleskop endlich starten (Foto: picture alliance/dpa/ESA | D. Ducros)


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja