Markus Tressel: "Ich möchte jetzt gehen"

"Bin für den Verbleib von Tina Schöpfer an der Parteispitze"

Das Interview der Woche mit Markus Tressel, dem scheidenden grünen Landesvorsitzenden im Saarland

Michael Thieser. Onlinefassung: Rick Reitler  

Der Landesvorsitzende der saarländischen Grünen, Markus Tressel (44), will sich beim Landesparteitag am Sonntag, 20. Juni, für viele überraschend aus der ersten Reihe der Landespolitik zurückziehen. Im Interview der Woche mit SR-Landespolitikredakteur Michael Thieser sprach er sich klar dafür aus, dass die Co-Vorsitzende Tina Schöpfer in die Parteispitze eingebunden bleibt.

Sendung: Samstag 19.06.2021 12:45 Uhr

Der scheidende Landesvorsitzende der saarländischen Grünen, der Bundestagsabgeordnete Markus Tressel (44), hat sich klar dafür ausgesprochen, dass die Co-Vorsitzende Tina Schöpfer auch in Zukunft in die Parteispitze eingebunden bleibt. Im SR-Interview der Woche sagte Tressel vor dem Landesparteitag am Sonntag, 20. Juni, Schöpfer stehe für eine Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit in den vergangenen Jahren. Man habe gemeinsam die Trümmer nach der verlorenen Landtagswahl im Jahr 2017 beiseite geräumt: "Insofern werde ich sie unterstützen".

"Ein Stück Kontinuität"

Darüber hinaus sei es jedoch zu akzeptieren, wenn es auch andere Kandidatinnen und Kandidaten gebe, aber in Zeiten des Umbruch tue es den Saar-Grünen gut, wenn es ein Stück Kontinuität gebe. Darüber hinaus könne er sich Tina Schöpfer auch sehr gut als seine Nachfolgerin im Bundestag vorstellen.

Hausmacht Hubert Ulrich

Zu den möglichen Ambitionen des führenden Landesvorsitzenden Hubert Ulrich sagte Tressel: "Er ist in Saarlouis der Vorsitzende des größten Ortsverbandes und dadurch ist für ihn klar, dass er ein gewichtiges Wort mitzureden hat, wer diese Partei führt. Das war in der Vergangenheit schon immer so und Hubert Ulrich hat dadurch auf dem Parteitag eine Hausmacht, die er auch einzusetzen weiß."

Doppelspitze möglich?

Landesparteitag am Sonntag
Saar-Grüne stellen sich neu auf

Unmittelbar vor dem Landesparteitag haben inzwischen die Saarbrücker Bürgermeisterin Barbara Meyer-Gluche und der Homburger Kreiseistagsabgeordnete Ralph Rouget angekündigt, als Team ebenfalls für den Parteivorsitz zu kandidieren. Dem Vernehmen nach können sie dabei auf die Unterstützung des Lagers um den früheren Landesvorsitzenden Ulrich zählen.

Mehr Zeit für die Familie

Mit Blick auf seine eigene Zukunft kündigte der bisherige Grüne-Vorsitzende Tressel an, nach zwölf Jahren im Bundestag werde er zunächst eine Pause machen, um mehr Zeit für seine Familie zu haben. Danach könne er sich eine neue Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vorstellen. "Ich werde sicherlich nicht in Untätigkeit versinken."


Mehr zum Thema:

Zum Streit bei den Saar-Grünen
Audio [SR 3, Studiogespräch: Renate Wanninger/Janek Böffel, 17.06.2021, Länge: 04:02 Min.]
Zum Streit bei den Saar-Grünen
Ärger bei den Saar-Grünen vor dem Landesparteitag am 20. Juni: Vor der Wahl eines neuen Landesvorsitzenden gab es am 16. Juni Rücktritte aus dem Landesvorstand und einem Kreisvorstand. Der gemeinsame Nenner in allen drei Begründungen: Ex-Landeschef Hubert Ulrich und die aktuellen Personalplanungen vor dem anstehenden Parteitag am Sonntag. Und am 17. Juni haben sich nun Barbara Meyer-Gluche und Ralph Rouget als Doppelspitze für die Parteiführung beworben. Im Studiogespräch gibt SR-Landespolitik-Reporter Janek Böffel eine Einschätzung der Lage.

Neue Ausgabe der "Saarbrücker Hefte"
Wilfried Voigt über "Das System Ulrich"
Der Journalist Wilfried Voigt hat sich für die neueste Ausgabe der "Saarbrücker Hefte" intensiv mit den Netzwerken beschäftigt, die der ehemalige Landesvorsitzende der Grünen, Hubert Ulrich, aufgebaut haben soll. Im SR-Interview spricht Voigt über soziale Gewalt, über Mehrheitsverhältnisse und über die Gerüchte zu den Zukunftsplänen Ulrichs.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 18.06.2021 und in der "Bilanz am Mittag" vom 19.06.2021 auf SR 2 KulturRadio.


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja