Im Interview der Woche: Carl Jakob, Geschäftsführer von Pieper in Saarlouis

"Eine sehr sehr schwierige Situation"

Das Interview der Woche mit Carl Jakob, dem Geschäftsführer von Pieper in Saarlouis

Karin Mayer  

45 Prozent der Einzelhändler sehen sich im Laufe des Jahres von Insolvenz bedroht. Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat nun wieder Schwung in die Branche gebracht. Es darf wieder normal geöffnet werden, es bleibt allerdings bei der Begrenzung der Kundenzahl. Die Corona-Lage ist auch für Traditionshäuser eine Herausforderung. Im Interview der Woche spricht SR-Wirtschaftsredakteurin Karin Mayer mit Carl Jakob, dem Geschäftsführer von Pieper in Saarlouis.

Sendung: Samstag 13.03.2021 12:45

Vier Monate Lockdown, in dem es keine Einnahmen gegeben habe, seien im Geschäftsmodell von Warenhäusern nicht vorgesehen, erklärt Carl Jakob. Das sei im Prinzip nicht anders als in einem Privathaushalt. "Vier Monate lang keine Zuflüsse, um Mieten, Strom, Wasser und Nebenkosten zu begleichen - das ist eine sehr sehr schwierige Situation."

Regelungen nicht nachvollziehbar

Die undurchsichtigen Regelungen sorgten sowohl bei Einzelhändlern als auch bei den Kunden für "absolutes Unverständis", meint Jakob im Interview der Woche mit SR-Wirtschaftsredakteurin Karin Mayer. Der Geschäftsführer des Pieper-Warenhauses bezeichnet die Regelungen während des Lockdowns als "völlig willkürlich". Einzelhändler mit überwiegend Lebensmitteln im Angebot hätten durchgehend geöffnet gehabt und im Weihnachtsgeschäft Schmuck und Parfums verkauft.

Vorsichtiger Optimismus

Jetzt, wo der Einzelhandel wieder geöffnet ist, könne man nur das Beste hoffen, so Jakob: "Wir wissen nicht, wie lange wir jetzt öffnen, wie es sich auf Dauer entwickelt." Jakob glaubt aber daran, dass der stationäre Handel "einiges zurückgewinnen kann aus Richtung Online". Die Leute hätten es vielleicht satt, an überfüllten Paketzentren hohe Wartezeiten in der Kälte in Kauf nehmen zu müssen.

Das gesamte Interview hören Sie im Audio!

Zum Thema

Kommentar zum OVG-Beschluss zu den Einzelhandelsbeschränkungen
"Der Beschluss könnte Signalwirkung in ganz Deutschland haben"
Am 10. März hat das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes entschieden: Die flächendeckenden harten Einschränkungen für den Handel sind so nicht mehr vertretbar. Die Entscheidung des OVG - und vor allem die Begründung - sei ein Paukenschlag, sagt SR-Landespolitik-Reporter Janek Böffel. Ein Kommentar.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 13.03.2021 auf SR 2 KulturRadio.


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja