"Das Kino ist unsere Heimat und das wird es auch bleiben"

"Das Kino ist unsere Heimat und das wird es auch bleiben"

Das Interview der Woche mit Festivalleiterin Svenja Böttger

Barbara Renno  

Sendung: Samstag 23.01.2021 12:45 bis 13.00 Uhr

Die Leiterin des Filmfestivals Max Ophüls Preis Svenja Böttger freut sich über das positive Feedback der Besucherinnen und Besucher. So hätten sich viele für die Möglichkeit bedankt, in Zeiten des Lockdowns für ein paar Stunden den Alltag verlassen zu können. Ein besonderer Erfolg war in Böttgers Augen die Festivaleröffnung mit einem virtuellen Publikum von über 1.000 Personen. Sie habe alle Erwartungen übertroffen.

Technische Schwierigkeiten

Glatt gelaufen sei während der vergangenen Tage aber nicht alles. "Wir haben viel gelernt", meint Böttger und verweist auf die technischen Herausforderungen, die das Online-Format mit sich gebracht hat. Zwischendurch habe es technisch immer wieder geruckelt, weil die Website besser besucht war als erwartet. Wertvoll war in dieser Hinsicht der Austausch mit den Organisatoren anderer Filmfestivals, die bereits Erfahrungen im Online-Bereich gesammelt haben. Seit 2019 ist das Festival Max Ophüls Preis Mitglied der AG Deutscher Filmfestivals.

Blick nach vorne

Böttger hofft, dass die nächste Ausgabe des Filmfestivals wieder in Präsenz oder zumindest in hybrider Form stattfinden kann und meint: "Uns fehlt das physische Festival". Darauf verlassen dürfe man sich allerdings nicht. Es sei wichtig, so Böttger, sich auf verschiedene Szenarios einzustellen und mehrere Fahrpläne in petto zu haben.

Mehr über das Filmfestival 2021:

Mit einem Ophülsfan durchs virtuelle Festival
Video [SR Fernsehen, WimS Kultur (c) SR, 20.01.2021, Länge: 05:02 Min.]
Mit einem Ophülsfan durchs virtuelle Festival
Für eingefleischte Filmliebhaber ist das Festival Max Ophüls Preis immer ein Fest: Mit Freunden Kino schauen, interessante Menschen treffen, im Festivalclub diskutieren. Wenig davon ist in der diesjährigen Online-Ausgabe möglich. Wie kommt eine Ophüls-Enthusiastin in den restriktiven Pandemiezeiten durchs Festival? Die Tiertherapeutin Esther Würtz hat das volle Programm gebucht. Mit dem goldenen Fan-Pass kann sie jeden Film beim Festival schauen – und wurde zu Hause mit ein paar hübschen Fanartikeln wie Fensterschwamm, Ophüls-Stofftasche oder Kugelschreiber beglückt. Aber wie kommt sie durchs Online-Festival? Wie bewegt sie sich durch die virtuelle Welt? Und wie nimmt sie den Max Ophüls Preis dieses Jahr wahr? Uwe Loebens hat die Filmenthusiastin einen Tag lang begleitet.

Virtuelle Splitter vom Max Ophüls Filmfestival
Video [SR Fernsehen, WimS Kultur (c) SR, 20.01.2021, Länge: 02:22 Min.]
Virtuelle Splitter vom Max Ophüls Filmfestival
Ein Studio mit Wohnzimmeratmosphäre: Hier werden die SR-Talks fürs Internet aufgenommen. Es entsteht Festivalatmosphäre im Netz mit vielen Infos zu den Filmen. Thema ist unter anderem die Auseinandersetzung mit Frauenbildern und veralteten Klischees.

17. bis 23. Januar 2021
Das Filmfestival Max Ophüls Preis
Die 42. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis läuft! Bis zum 24. Januar werden insgesamt 98 Filme erstmals ausschließlich online gezeigt. Ehrenpreisträger des Jahrgangs ist Wim Wenders. Zum Dossier.


Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" am 23.01.2021 auf SR 2 KulturRadio.


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz@sr.de

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja