"Es geht immer gleich um Krieg und Frieden, um Leben und Tod"

"Es geht immer gleich um Krieg und Frieden, um Leben und Tod"

Im Interview der Woche: Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD)

Nelly Theobald   17.07.2020 | 12:00 Uhr

Wie soll die Zukunft aussehen, in der wir leben wollen? Wie kann man mit weltweiten Konflikten fertig werden? Welche Rolle spielen heute Videokonferenzen auf dem internationalen Politikparkett? SR-Moderatorin Nelly Theobald hat sich für das erste SR-Sommerinterview 2020 ausführlich mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) darüber unterhalten.

Direkt zu einzelnen Themen im Sommerinterview:



Das Sommerinterview im Video:

SR-Sommerinterview mit Heiko Maas
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 03.08.2020, Länge: 29:56 Min.]
SR-Sommerinterview mit Heiko Maas
Im SR-Sommerinterview spricht Bundesaußenminister Heiko Maas mit SR-Reporterin Nelly Theobald unter anderem über die Zukunft, in der wir leben wollen. Außerdem geht es um seine Arbeit als Außenminister, den Umgang mit Konflikten und die Ziele Deutschland der sechsmonatigen EU-Ratspräsidentschaft.


Das Leben von Heiko Maas

Heiko Maas ist 1966 in Saarlouis geboren. Nach dem Abi absolviert er den Wehrdienst und schließlich ein Jura-Studium. 1994 zieht er in den Landtag ein, gefördert durch den damaligen Ministerpräsidenten Oskar Lafontaine. Maas ist Staatssekretär und Minister im Saarland. Drei Mal tritt er als Spitzenkandidat der Saar SPD bei den Landtagswahlen an - Ministerpräsident wird er allerdings nie, aber 2012 dann Wirtschaftsminister im Saarland.

Ende 2013 geht er als Bundesjustizminister nach Berlin. Seit zwei Jahren ist er jetzt Außenminister.

Der Mann hinter den Comic-Zeichnungen

Eric Heit, 25 Jahre alt, studiert an der HBK saar im achten Semester. Sein Schwerpunkt: Comic / Graphic Novel. In Absprache mit seinem Dozenten entschied er sich dafür, Zeichnungen für das Interview mit dem Bundesaußenminister anzufertigen: „Ich bin politikinteressiert und war nicht unzufrieden mit dieser Auswahl.“ Für seine Arbeit hat er sich das Interview angehört und sich schon erste Notizen gemacht, verrät der gebürtige Saarländer.

Er schreibt sich grob auf, wie er eine Sequenz auflösen will, legt dann aber schon los. Sein Stil sei geprägt von Anime und Zeichentrickfilmen. Eigentlich wollte der Künstler mal Forstwissenschaften studieren, war auch schon eingeschrieben. Seine Freundin, die schon an der HBK saar studierte, motivierte ihn, sich dort zu bewerben. Später sieht er sich in einem Animationsstudio. „Vielleicht gründe ich auch eines.“ So möchte er auch seine Leidenschaft mit einbinden: die Musik.

"Waffenstillstand per Videokonferenz auszuhandeln ist schwierig"

Das Virus hat unser Leben ordentlich durcheinander gewirbelt. Damit hätte wohl keiner gerechnet. Das große Thema: Klimawandel und Klimaschutz war in dieser Zeit zwar vielleicht weniger präsent aber nicht weniger wichtig, findet der deutsche Außenminister Heiko Maas.

Ich habe ihn getroffen und gefragt: Wie wollen wir in Zukunft leben? Er wünscht sich eine Welt mit möglichst viel Frieden und möglichst viel Freiheit. Das hat für ihn viel mit dem Klimawandel und Corona zu tun.

"Es geht immer gleich um Krieg und Frieden, um Leben und Tod"

Durch Corona konnten sich auch die Außenminister nicht mehr treffen: Über Konflikte via Videokonferenz zu verhandeln sei enorm schwer. Da hat auch mal einfach Jemand auf den Knopf gedrückt. Auch Heiko Maas denkt manchmal: „Das hier hat keinen Sinn“ und verrät, dass seine Treffen mit dem russischen Amtskollegen immer sehr interessant seien. Da kommt es bei Pressekonferenzen schon mal zum Eklat, obwohl vorher Einigkeit herrschte.

Die EU ist für den Außenminister so solidarisch wie kein anderer Teil der Welt. Die EU-Ratspräsidentschaft setzt ihn aber unter Druck. Weil die Erwartungen an Deutschland so groß sind, dass man sie in nur sechs Monaten gar nicht erfüllen kann.

Den Planeten retten kostet bestimmte Arbeitsplätze

Jobs retten oder den Planeten? Alle Jobs können nicht gerettet werden, meint der Außenminister. Das müsse man den Menschen auch ehrlich sagen. Im Saarland setzt er weiter auf die IT-Branche. Er ist ein zufriedener Mensch und möchte aber gerne die USA besser verstehen. Deshalb würde er gerne ein Kaltgetränk mit Barack Obama trinken.

Und dann gibt es noch eine Geberkonferenz für den Sudan, die besucht Heiko Maas vom Saarland aus via Videokonferenz.

Das Sommerinterview im Comic


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja