Das Saarbrücker OB-Duell: Britz gegen Conradt

Das Saarbrücker OB-Duell: Britz gegen Conradt

Stichwahl am 9. Juni 2019

Michael Thieser   31.05.2019 | 12:45 Uhr

Die Saarbrücker SPD-Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat im SR-Duell mit Herausforderer Uwe Conradt (CDU) ihre Bilanz verteidigt: "Wir haben in den letzten 15 Jahren viel erreicht". Conradt hingegen kritisierte, die Stadt schöpfe ihr Potential nicht aus. Er fordert mehr Investitionen in Sicherheit und Radwege sowie eine stärkere Einbindung der einzelnen Stadtteile.

Sendung: Samstag 01.06.2019 12:45 Uhr

Die amtierende Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) sieht die Landeshauptstadt auf einem guten Weg. In einem Rede-Duell und einem gemeinsamen Interview mit dem Saarländischen Rundfunk sagte Britz: "Wir haben viel erreicht. Es wurden über 10.000 neue Arbeitsplätze geschaffen und wir haben es geschafft, trotz aller Probleme den sozialen Zusammenhalt zu erhalten."

Streitgespräch: Britz gegen Conradt
Video [SR 2, (c) SR, 31.05.2019, Länge: 45:10 Min.]
Streitgespräch: Britz gegen Conradt

Ihr Herausforderer Uwe Conradt kritisierte demgegenüber, Saarbrücken nutze seine vorhandenen Potentiale nicht. Die Stadt habe die Chance, im digitalen Bereich das Zentrum zwischen Frankfurt und Paris zu werden. "Es gibt eine hervorragende Forschungslandschaft", so Conradt. "Wenn es jedoch darum geht, daraus konkrete Ansiedlungen zu machen, passiert einfach zu wenig."

Mehr Anreize für das Fahrrad

Mit Blick auf den Klimawandel forderte er ein vernetztes und integriertes Mobilitätskonzept, sowie ein in sich geschlossenes Radwegenetz für die Stadt. In anderen Universitätsstädten gehöre im Übrigen ein funktionierendes Verleihsystem für Fahrräder wie selbstverständlich zum Stadtbild dazu. Leider sei dies in Saarbrücken nicht der Fall. Oberbürgermeisterin Britz machte dafür in erster Linie die fehlende Finanzierung verantwortlich. Zugleich plädierte sie dafür, Strukturhilfen des Bundes künftig in eine Verkehrswende zu investieren.

Video [aktueller bericht, 31.05.2019, Länge: 3:06 Min.]
OB-Kandidaten zu Gast beim SR

Konsens bei Sicherheit

Beim Thema Sicherheit waren sich beide Kandidaten für die Stichwahl am 9. Juni einig, dass mehr Polizeipräsenz in der Saarbrücker Innenstadt bereits zu einer deutlichen Verbesserung geführt habe. Conradt unterstrich darüber hinaus, dass es genauso wichtig sei, für eine Beseitigung von Leerständen und für mehr Sauberkeit, etwa in der Kaiserstraße zu sorgen.

Mit Blick auf die Zukunft betonte schließlich die Amtsinhaberin Charlotte Britz, Saarbrücken sei eine faire, weltoffene und tolerante Stadt und dafür wolle sie auch weiterhin einstehen. Der CDU-Kandidat Uwe Conradt hielt dem entgegen, es gebe 10.000 Arbeitslose und 22.000 Saarbrücker, die von Hartz IV lebten. Damit könne sich niemand abfinden. Deshalb wolle er gemeinsam mit den Bürgern in allen Stadtteilen dafür sorgen, dass sich dies wieder ändere und Saarbrücken seine Chancen besser nutze.


Hintergrund:

Im ersten Durchgang der Direktwahl am 26. Mai 2019 gab es insgesamt acht Kandidaten. Dabei kam Charlotte Britz (SPD) auf 36,8 und Uwe Conardt (CDU) auf 29 Prozent. Die endgültige Entscheidung fällt somit in einer Stichwahl an Pfingstsonntag, 9. Juni.


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz-mittag@sr.de

Artikel mit anderen teilen