"Ein Klassiker der deutsch-französischen Streitpunkte"

"Ein Klassiker der deutsch-französischen Streitpunkte"

Das Interview der Woche mit der Sicherheits- und Verteidigungsexpertin Barbara Kunz Barbara Kunz vom "Institut Francais des Realtions Internationales" (IFRI) über die Differenzen in der deutsch-französischen Rüstungspolitik

Audio: Sabine Wachs. Text: Uli Hauck. Foto: IFRI-Institut  

Sendung: Samstag 30.03.2019 12:45

Die große Koalition in Berlin streitet seit Monaten um Rüstungsexporte, besonders nach Saudi-Arabien. Insbesondere die SPD hatte dabei vehement auf eine Verlängerung des Lieferstopps gedrängt, während die Union immer wieder die europäische Dimension dieser Entscheidung betonte.

Rüstungsembargo verlängert, aber...

Seit dieser Woche ist klar, dass als Reaktion auf die Ermordung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi verhängte Rüstungsembargo gegen das Königreich um sechs Monate verlängert wird. Ein Kompromiss sieht allerdings vor, dass von Deutschland produzierte Komponenten im Rahmen gemeinsamer europäischer Projekte wie dem Kampfflugzeug Eurofighter vom Export-Stopp ausgenommen sind. Dennoch löst die bundesdeutsche Diskussion um Rüstungsexporte in Frankreich schon länger Verärgerung aus.

Traditionelle Differenzen

Insgesamt hakt es also wieder einmal zwischen Deutschland und Frankreich im Bereich der gemeinsamen Verteidigungspolitik - und das ist schon Tradition, nicht nur wenn es um die Frage nach Rüstungsexporten geht.

Wo liegen die Probleme und woher kommen sie? Diese Fragen hat Frankreichkorrespondentin Sabine Wachs mit Barbara Kunz geklärt. Die Verteidigungsexpertin ist Wissenschaftlerin am "Institut Francais des Relations Internationales" (INFRI) in Paris. Dort forscht sie vor allem zur deutsch-französischen Zusammenarbeit in der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik.  

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 30.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz-mittag@sr.de

Artikel mit anderen teilen