Josef Mischo über Paragraf 219a: "Was ist Werbung, was ist Information?"

Josef Mischo über Paragraf 219a: "Was ist Werbung, was ist Information?"

Im Interview der Woche: Josef Mischo, Präsident der Saarländischen Ärztekammer

Carolin Dylla  

Immer wieder stehen Gynäkologen vor Gericht, die darüber informieren, dass sie Schwangerschaftsabbrüche in ihren Praxen vornehmen. Paragraf 219a verbietet es, für Abtreibung zu werben. Doch wie sollen sich Betroffene informieren, wenn schon die reine Informationsfreigabe dazu führt, dass sich Ärzte strafbar machen? Ein Zustand, den Josef Mischo, der Präsident der Saarländischen Ärztekammer, bemängelt.

Sendung: Samstag 15.09.2018 12.45 bis 13.00

Jahrzehntelang wurde das Thema "Schwangerschaftsabbruch" in Deutschland kaum diskutiert – Anfang der 90er-Jahre fand der Gesetzgeber dann den Kompromiss: Schwangerschaftsabbrüche sind zwar rechtswidrig, bleiben aber unter bestimmten Bedingungen straffrei. Ein Teil dieses Kompromisses ist in den letzten Monaten wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt – § 219 a Strafgesetzbuch: das so genannten Werbeverbot für Abtreibungen.

Seit im vergangenen Jahr die Gießener Frauenärztin Kristina Hänel zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, weil sie auf ihrer Website darüber informiert hatte, dass sie Schwangerschaftsabbrüche vornimmt. Seitdem sorgt § 219 a für kontroverse, zum Teil hochemotionale Debatten. Die Saarländische Ärztekammer hatte sich Ende April sehr deutlich für eine Abschaffung des Paragrafen ausgesprochen.


Mehr zum Thema:

Interview mit Karin Biewer von pro familia
Paragraf 219a - "Eine doppelte Bestrafung"
Am Mittwoch mussten sich vor dem Amtsgericht in Kassel zwei Frauenärztinnen wegen Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verantworten, was Paragraf 219a des Strafgesetzbuches verbietet. Karin Biewer, Geschäftsführerin von pro familia Saarbrücken, erklärt im SR 2-Interview wie dringend ungewollt Schwangere die Chance brauchen, sich ausreichend und unabhängig informieren zu können.


Das Interview der Woche

Jeden Samstag gegen 12.45 Uhr in der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio

In der "Bilanz am Mittag" auf SR 2 KulturRadio wird jeden Samstag gegen 12.45 Uhr ein etwa 15-minütiges Interview ausgestrahlt. Diese Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur bieten den Hörern von SR 2 KulturRadio nicht nur Argumente und Fakten zu wichtigen Themen und Entscheidungen, sondern auch persönliche Eindrücke über die Handelnden.

Die Interviews entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptstadtstudio Berlin. Der Sendeplatz wird so zu einem Forum für internationale und regionale Themen.

Kontakt: bilanz-mittag@sr.de

Artikel mit anderen teilen