Monique Bernard - Charles de Villers  (Foto: Paraiges Histoire)

ici et là

Das Magazin für die Großregion auf SR 2 KulturRadio

Lisa Huth et al.  

Sendung: Dienstag 30.03.2021 19.15 bis 20.00 Uhr

Charles de Villers:
Mittler zwischen zwei völlig fremden Welten: Frankreich und den deutschen Landen

Charles François Dominique de Villers war einer der besten Deutschen- und Deutschlandkenner und einer der modernsten Sprach-Pädagogen Frankreichs der vergangenen 250 Jahre. Er wuchs im lothringischen Boulay auf, nahe dem heutigen Saarland. Statt Deutschland für eine Art nahe gelegenes Sibirien zu halten, entdeckte er die kulturellen, philosophischen und sprachlichen Schätze. Verliebte sich in die deutschen Lande und wollte sie den Franzosen nahe bringen. Er übersetzte Kant und war überzeugt, dass das der absolute Erkenntnisknaller für die Franzosen werden würde. Er hätte es vielleicht anders ausgedrückt.
Charles de Villers war damals weltbekannt, pflegte Korrespondenzen mit fast allen damals bekannten Größen wie etwa Goethe, dessen Haus von der französischen Besatzung verschont blieb, weil die Offiziere Briefe von de Villers auf seinem Schreibtisch fanden. Madame de Staël wollte ihn nicht nur verführen – er widerstand, weil er eine Deutsche liebte – Madame de Staël übernahm auch Ideen von ihm. Er beschäftigte sich mit den Schriften Luthers und hatte einen überwältigend neuen Zugang zum Sprachenlernen: Reden. Nicht Grammatik lernen.

Der Vergessenheit entrissen hat ihn die Literaturwissenschaftlerin Monique Bernard, die in Göttingen gelehrt hat. Ici et là sprach mit ihr über den Journalisten, Autoren, Herausgeber, Übersetzer, Kritiker, Weltenerklärer und Mittler zwischen Deutschland und Frankreich, dem nichts mehr am Herzen lag, als dass die beiden Länder ihren Reichtum gegenseitig anerkennten.

Moniques Bernards Buch „Charles de Villers. De Boulay à Göttingen, itinéraire d'un médiateur franco-allemand“, ist bislang nur auf Französisch erschienen, bei „Edition des Paraiges“.

Die weiteren Themen:

Die feinen Unterschiede zwischen Steuervermeidung, -hinterziehung und –betrug:
Briefkastenfirmen in Luxemburg

Der erste Zusammenschluss auf lokaler Ebene nach dem Krieg
Der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas – das Saarland gehört dazu.

Mehrsprachigkeit im Saarland:
Es ist viel passiert!

Am Mikrofon: Lisa Huth

Musikauswahl: Gerd Heger


"ici et là"
Das Magazin für die Großregion

Jeden letzten Dienstag im Monat von 19.15 bis 20.00 Uhr
auf SR 2 KulturRadio und auf
AntenneSaar

Wie ticken unsere Nachbarn in Frankreich oder Luxemburg? Das fragen unsere Korrespondenten, das versuchen wir in Beiträgen, Interviews, Hintergründen oder Reportagen zu ergründen. Dabei spielt das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft und Kultur ebenso eine Rolle wie alles, was das "normale Leben" ausmacht.

Die Sendung wird am Tag nach ihrer Ausstrahlung auch bis eine Woche nach Sendungsbeginn in der SR-Mediathek zum Nachhören bereitgestellt.

Redaktion: Sabine Ertz
Musikauswahl: Gerd Heger
Kontakt: sertz@sr.de

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja