Menschen warten auf die Ergebnisse der Regionalwahl in Forbach (Foto: Lisa Huth)

ici et là

Das Magazin für die Großregion auf SR 2 KulturRadio

Lisa Huth et al.  

Sendung: Dienstag 29.06.2021 19.15 bis 20.00 Uhr

Grand Est eher konservativ, LaRem unter ferner liefen, Rechtsaußen deutlich abgeschlagen

Was heißt das jetzt nach den Regional- und Departementswahlen in Frankreich?

Gilbert Schuh in Forbach (Foto: Lisa Huth)
Gilbert Schuh in Forbach (Foto: Lisa Huth)

Das waren sie, die zusammen gelegten Wahlen in Frankreich: Die Regionalräte wurde neu bestückt, auch die Departements-Räte. Anders als die Umfragen vorhersagten, hat die Rechtsaußen-Partei von Marine Le Pen in der Stichwahl Regionen nichts gerissen. Vor dem ersten Wahlgang war die Rede von 12 der 15 Regionen. Dagegen sind links und rechts von Präsident Macron die Liberal-Konservativ-Bürgerlichen und die Linken Parteien wieder aufgetaucht. Dabei hatte Macron sie vor vier Jahren vernichtend geschlagen. Tot Geglaubte leben offenbar doch länger.

Ein Gespräch mit der Politikwissenschaftlerin Claire Demesmay Leiterin des Programms Frankreich/deutsch-französische Beziehungen am Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin.


Gilbert Schuh und Christelle Loria Manck warten auf die Ergebnisse der Regionalwahl in Forbach (Foto: Lisa Huth)
Gilbert Schuh und Christelle Loria Manck warten auf die Ergebnisse der Regionalwahl in Forbach (Foto: Lisa Huth)


Die weiteren Themen:

"Eines der letzten Abenteuer vor der Haustür"
Die Zusammenarbeit des Interregionalen Gewerkschaftsrates
Gesprächspartner: Eugen Roth, Thomas Schulz

Symbol für die Schengenfreiheit
Luxemburg will das Unterzeichnungsschiff Marie-Astrid heimholen
Beitrag von Tonia Koch

Das Rundfunk-Sinfonie-Orchester Saarbrücken
Auch das! eine deutsch-französische Geschichte
Beitrag von Barbara Grech

Am Mikrofon: Lisa Huth

Musikauswahl: Gerd Heger


Zerstörte Regionalwahl-Plakate in Forbach (Foto: Lisa Huth)
Zerstörte Regionalwahl-Plakate in Forbach (Foto: Lisa Huth)


Mehr zum Thema:

Regionalwahlen in Frankreich
Die Rückkehr der konservativ-bürgerlichen Mitte
Nach der Stichwahl in Grand Est darf der bisherige Amtsinhaber Jean Rottner als Regionalratspräsident weiter regieren. Der Konkurrent des Rassemblement National schaffte es nur auf den zweiten Platz. Offensichtlich favorisierten die Menschen in schwierigen Zeiten "besser was Stabiles, was man kennt", meint SR-Frankreichexpertin Lisa Huth im SR-Interview.


Das Bild ganz oben zeigt Menschen beim Warten auf die Ergebnisse der Regionalwahl in Forbach (Foto: Lisa Huth)


"ici et là"
Das Magazin für die Großregion

Jeden letzten Dienstag im Monat von 19.15 bis 20.00 Uhr
auf SR 2 KulturRadio und auf
AntenneSaar

Wie ticken unsere Nachbarn in Frankreich oder Luxemburg? Das fragen unsere Korrespondenten, das versuchen wir in Beiträgen, Interviews, Hintergründen oder Reportagen zu ergründen. Dabei spielt das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft und Kultur ebenso eine Rolle wie alles, was das "normale Leben" ausmacht.

Die Sendung wird am Tag nach ihrer Ausstrahlung auch bis eine Woche nach Sendungsbeginn in der SR-Mediathek zum Nachhören bereitgestellt.

Redaktion: Sabine Ertz
Musikauswahl: Gerd Heger
Kontakt: sertz@sr.de

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja