"Außer Lesen noch viel mehr gewesen!"

"Außer Lesen noch viel mehr gewesen!"

20 Jahre Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken

Von Barbara Renno  

Sendung: Samstag 12.09.2020 9.05 bis 9.30 Uhr

Im Jahr 2000 ist die erste PISA-Studie erschienen und hat dem deutschen Bildungssystem mittelmäßige bis schlechte Noten u. a. in den Fächern Schreib- und Lesekompetenz eingebracht. Unter den damals 32 beteiligten Nationen landete Deutschland auf Platz 21 und die damals 15-jährigen deutschen Schüler*innen bildeten mit ihrer statistisch bescheinigten Leseunwilligkeit das Schlusslicht: 42 Prozent lasen nicht gerne und schon gar nicht, weil es ihnen Vergnügen bereitete.

Der PISA-Schock blieb nicht ohne Folgen: Schulische und außerschulische Initiativen wurden begründet oder bereits vorhandene Einrichtungen ausgebaut. Fördergelder wurden locker gemacht - ein breiter gesellschaftlicher Konsens zur Ursachenbekämpfung sorgte für entsprechende Aufmerksamkeit. Unter dem etwas sperrigen Begriff "Leseförderung" wurde alles gebündelt, was Kindern und Jugendlichen Lesespaß bereiten konnte und sollte.

In diesem Umfeld fiel im Jahr 2001 der Startschuss für die "Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse" in Saarbrücken. Mit dem Slogan "Bücher bauen Brücken" war schnell ein Taktgeber für Veranstalter*innen, Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen, Verlage und Multiplikator*innen gefunden. Seit 2013 wird zudem jährlich der Deutsch-Französische Kinder- und Jugendliteraturpreis vergeben.

In diesem Jahr feiert das mehrtägige Lesefest für den Nachwuchs seinen 20. Geburtstag. Wie hat sich die Messe seither verändert und entwickelt? Wie ist aus der Anfangseuphorie Kontinuität geworden? Welchen (nachhaltigen) Einfluss haben Veranstaltungen dieser Art auf die Lese- und Schreibkompetenz von SchülerInnen? Und haben sie ihren Zweck erfüllt, Lesen auch in digitalen Zeiten attraktiv zu halten?

Mehr zur Buchmesse im Archiv:

Ein Gespräch mit der Kinderbuchautorin Esther Kuhn über die Geschichte hinter ihrem aktuellen Buch "SOS Mission Blütenstaub"
"Schreiben war immer schon mein Traum"
Rechtzeitig zur Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken ist das aktuelle Buch der Saarländerin Esther Kuhn erschienen: "SOS Mission Blütenstaub". Es handelt von zwei Kindern, die gemeinsam ein bedrohtes Bienenvolk retten wollen... SR-Literaturredakteurin Tilla Fuchs hat sich mit Kuhn u. a. über die Idee dahinter unterhalten.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja