Symbolbild: Ein Baum in einer Schlae als Zeichen für Umweltschutz (Foto: Pixabay/photoshopper24)

Mit verändertem Weltverständnis Zukunft erzählen

Die Suche nach einer neuen Geschichte des Menschseins

Von Geseko von Lüpke  

Sendung: Samstag 11.04.2020 9:05 bis 9:30 Uhr

Die moderne Welt basiert auf einer über 3000-jährigen Schöpfungsgeschichte, die - vielfach missverstanden – in die menschliche Beherrschung der irdischen Biosphäre und der Trennung zwischen Natur und Mensch geführt hat.

Die konventionelle Naturwissenschaft vertritt ein Weltbild, das unsere Existenz als zufällig, weitgehend sinnlos, vom größeren Ganzen abgetrennt, auf Konkurrenz und Kampf aller gegen alle erklärt. Dieses Weltbild hat zu Naturzerstörung und sozialer Spaltung geführt.

Heute ist die Menschheit mit der akuten Gefahr der Selbstzerstörung konfrontiert. In dieser Situation entstehen aber weltweit zahlreiche Versuche, die Rolle des Menschen ganz neu zu verstehen und eine "Neue Geschichte" des Menschen zu formulieren, die als ethische Grundlage für eine Kultur der Zukunftsfähigkeit wirken soll.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja